Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Schwung für Speichen-Party

 

"22. Großer Preis von Buchholz": Gelungene Neuauflage des Straßenklassikers - das Event hat seine neuen Helden

(cc). Buchholz, wie es jubelt und rollt ! Für einen Tag war die Nordheide-Stadt der Mittelpunkt der Radfahrer. 250 Amateure (erstmals ohne Profis) traten am Donnerstag (Himmelfahrt) bei der Neuauflage des Radklassikers nach zweijähriger Abstinenz wieder für den „Großen Preis von Buchholz“ auf dem traditionellen Innenstadt-Rundkurs in die Pedalen. Im Hauptrennen der Männer-Elite über 84 Kilometer setzte sich Alexander Schlenkrich (23) vom Team Norddeutschland aus Hannover vor seinem Teamkameraden Frederik Prenzel durch. Dritter wurde Felix Reinken vom RSV Gütersloh. "Ich werde im nächsten Jahr bestimmt wieder kommen," versprach der glückliche Sieger aus Hannover und lobte das sportbegeisterte Publikum in Buchholz. Organisator Norbert Stein (Blau-Weiss Buchholz), der mit seinem Organisationsteam das Event wieder aufgefrischt hat, versprach den Tausenden begeisterten Zuschauern an der Strecke, die den vorbeirasenden Radfahrern zujubelten: „Wir werden weitermachen". Und ergänzt: "Das können wir aber nur mit Unterstützung der Stadt Buchholz und den vielen Sponsoren vor Ort schaffen, die auch in diesem Jahr die Veranstaltung erst möglich gemacht haben.“ Neben dem herausragenden Rennen der Männer-Hauptklasse begeisterte ihn vor allem der überraschende Erfolg seines Sohnes Jan Jacob Bischoff-Stein (17), der im Junioren-U19-Rennen triumphierte. Das Speichen-Festival begann in den Morgenstunden mit den Rennen in den Schülerklassen, in denen schon Janne-Torben Hess und Franz Pawlus (beide Blau-Weiss) auf den Plätzen zwei und drei überraschen konnten. Beifall von den begeisterten Radsport-Fans und reichlich Sonne belohnte die 40 Streckenposten und 30 Helferinnen und Helfer, die unermüdlich im Einsatz waren. Es funktionierte wie am Schnürchen. Alle rollten heil ins Ziel. Für einen Tag wurden für diese Veranstaltung einige Straßen in Buchholz gesperrt. Trotzdem gab es keine Kritik. "Die Buchholzer sind sportbegeistert," lobte Bürgermeister Wilfried Geiger.
Nicht vergessen: Bei Blau-Weiss Buchholz steigt am Sonntag, 12. Mai, die beliebte RTF Heidetour mit Start ab 9 Uhr am Sprötzer Weg 33 in Buchholz.

Die Ergebnisse des Renntages

Männer: 1. Alexander Schlenkrich, 2. Frederik Prenzel (beide Team Norddeutschland), 3. Felix Reinken (RSV Gütersloh). Senioren: 1. Hajo Drees (Trenga), 2. Robert Karrasch-Wesselhöft (MC Pirate), 3. Michael Zippan (BikeKult Cannondale). Frauen: 1. Carolin Schiff (VC Vegesack), 2. Stefanie Paul (Saikl’s Cross), 3. Benita Wesselhoeft (MC Pirate). Junioren U19: 1. Jan Jakob Bischoff-Stein (RG Hamburg), 2. Paul Lindenau (RV Germania Hamburg), 3. Niklas Leiß (Radsport-Team Lübeck). Jugend U17: 1. Ludwig Cords (HRV), 2. Lauritz Umauer (Harburger RG), 3. Paule Ischen (RSC Kattenberg). Schüler U15: 1. Paul Stracke (RRG Bremen), 2. Janne-Torben Hess und Franz Pawlus (beide Blau-Weiss Buchholz). Schüler U13: 1. Moritz Plambeck (Harburger RG), 2. Kieron Steinmann (Radclub Bremen), 3. Ken Noffz (HSG Uni Greifswald). Schüler U11: 1. Max-David Briese (PSV Rostock), 2. Cem Rosien und 3. Hannah Buch (beide Tuspo Weende Göttingen). Alle Ergebnisse stehen im Netz unter : www.rad-net.de

Renn-Splitter des Festivals

www.gp-buchholz.de
Nummern-Ausgabe Der Buchholzer Vize-Bürgermeister Joachim Zinnecker war an diesem Renntag gemeinsam mit Sabine Egerland für die Ausgabe von rund 300 Startnummern zuständig.
Lange Anfahrt Der hervorragend ausgestattete Zielrichterwagen kam von einem befreundeten Verein aus den Niederlanden. Wettkampfsprecher war Rene‘ Jacobs aus Berlin.
Gründer-Vater Auf der Strecke haben wir auch Udo Krapf gesehen, den Gründervater (seit 1989) der beliebten Radsportveranstaltung. Für einen Renntag mit Profi-Fahrern fand er nicht genug Sponsoren.
Auf die Pauke gehauen Die Erfolge der Radsportler heizten die Sambacuda-Trommler aus Tostedt an der Rennstrecke mit Samba-Rhythmus tüchtig ein.
Als Team ganz stark Phantastisch hat das Blau-Weiss-Team alles organisiert mit Remy Dieckmann, Stephan Kusters, Jürgen Müller, Harald Ophüls, Hartmut Röhrig, Erhard Schulze, Norbert Stein und Monika Walther.