Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der arroganteste Buxtehuder Fabel-Hase aller Zeiten

Peter Kunstreich bei der Arbeit an der Has- und Iggelfabel (Foto: oh)

tk. Buxtehude. "Diese beiden Typen hatte ich sehr schnell und ganz konkret im Kopf", sagt Pieter Kunstreich (65). Diese "Typen" sind die wohl bekanntesten Buxtehuder: nämlich Has' und Igel. Der Illustrator hat die weltbekannte Fabel vom Wettlauf auf der Buxtehude Heide neu bebildert und zeitgemäß in Szene gesetzt: Der Hase ist mit Walkingstöcken unterwegs und trägt ein aerodynamisches Käppi. Wie es zu dem Buch kam? "Ich hatte auf diese Geschichte einfach Lust", erzählt Kunstreich.

Das Psychologische herauszukitzeln, so Kunstreich, habe ihn besonders gereizt. Sein Hase hat gute Chancen, das äußerlich arroganteste Tier in der langen Buch-Geschichte dieser Fabel zu sein.

Der Künstler und Illustrator, der in Hamburg lebt, sieht in der Geschhcte, die 1840 zum ersten Mal erzählt wurde, durchaus aktuelle Bezüge. Wie der Hase den Igel aufgrund seiner kurzen Beine verhöhnt, sei pure Diskriminierung. Wer heute einen Mensch so angehe, versetze ihn in Wut. Auf der anderen Seite habe die Fabel altmodische Aspekte, über die ein Leser heute nur schmunzeln könne. Wenn der Igel seiner Frau befielt: "Das ist meine Sache, misch Dich nicht in Männergeschäfte".
Auch in Kunstreichs Has- und Igelgeshcichte gibt es ein Happy-End: Der Hase bleibt erschöpft liegen. Im Grimm'schen Märchen segnet er das Zeitliche. Auf die Flasche Branntwein, den die Igel nach gewonnenem Wettstreit gemeinsam leeren, verzichtet der Illustrator aber nicht.

Buxtehude war dem Hamburger lange Zeit unbekannt. Mittlerweile, durch Freunde und Familie, ist er öfters hier und lobt die Estestadt als "quicklebendiges Städtchen", das ihm richtig gut gefalle.

• Das Buch "Der Hase und der Igel" wird von der "edition christmon" verlegt und kostet 14,90 Euro.