Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Buxtehuder Musikzüge setzen ein Zeichen

Brachten den Rhythmus nach Hamburg: die Buxtehuder Musikzüge (Foto: Musikzüge Buxtehude)
tk. Buxtehude. Gut, dass es die Buxtehuder Musikzüge gibt: Der 59. Deutsche Schützentag in Hamburg am vergangenen Samstag wäre zum Teil tonlos geblieben. Die Organisatoren hatten schlicht vergessen, den Fahnenauszug aus dem Rathaus musikalisch zu begleiten. Der Spielmannszug der Buxtehuder Musikzüge sprang unter donnerndem Applaus von rund 3.000 Schützinnen und Schützen spontan ein.
Auch im Michel setzten die Buxtehuder ein musikalisches Zeichen: Der Einmarsch wurde vom Fanfarenzug untermalt. Acht Minuten lang standen sie auf der Empore und überzeugten mit ihrem Spiel. Dafür, so Lars Koch vom Vorstand der Musikzüge, hatten die Musiker ein ganzes Jahr intensiv geprobt.

Ehrensache, dass die beiden Buxtehuder Könige, Dietmar Burfeindt (Schützenverein Altkloster) und Lars Effenberger (Schützengilde Buxtehude), mit von der Partie waren. Fazit aller Schützen, die von der Este nach Hamburg gefahren sind: "Ein einzigartiges Ereignis." In vielen Redebeiträgen während des Schützentags wurden der Wert des Ehrenamts gelobt. Das funktionierte in den Buxtehuder Schützenvereinen hervorragend, waren alle Delegationsmitglieder überzeugt.