Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Hummeln" fliegen auf Umweltschutz: Buxtehuder Kinderhort wurde im Rahmen der "KITA 21"-Initiative ausgezeichnet

Bei der Urkundenübergabe (v. li.): Uwe Harden, Christina Santelmann, Dr. Silke Panebianco, Meike Wunderlich und Ricarda Steffen
ce. Winsen/Buxtehude. Für ihre erfolgreichen Aktivitäten beim Ressourcen- und Umweltschutz wurde jetzt in Winsen im Rahmen der in Hamburg und Niedersachsen laufenden Bildungsinitiative "KITA 21 - Die Zukunftsgestalter" unter anderem auch die Kindertagesstätte "Die wilden Hummeln" aus Buxtehude ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Vize-Landrat Uwe Harden, Meike Wunderlich von der "S.O.F. Save Our Future-Umweltstiftung" sowie die Klimaschutzbeauftragten der Landkreise Harburg und Lüneburg, Ricarda Steffen und Dr. Silke Panebianco vor. Erzieherin Christina Santelmann nahm die Urkunde entgegen.
"Die Reise eines T-Shirts" war das Thema der Bildungsarbeit der Kita "Die wilden Hummeln". Die Kinder suchten zu Hause nach Textilien aus Baumwolle und machten daraus eine kleine Ausstellung. Auf einer selbst gefertigten Landkarte markierten sie Baumwoll-Anbaugebiete und spannten Fäden von dort über die Stationen, die ein T-Shirt zurücklegt, bis es in Deutschland auf dem Ladentisch liegt.
Mit Filmen konnten die älteren Kinder lernen, was industrielle Massenproduktion mit erheblichem Pestizid-Einsatz auf der einen Seite und kleinbäuerlicher Bio-Anbau auf der anderen Seite bedeuten. Nach dem Besuch eines Weberhofes und einer Spinnrad-Vorführung wollten die Kinder selbst aktiv werden. Die Kinder achten nun als kritische Konsumenten auf Bio- und Transfair-Siegel. Abfall wird stärker getrennt und wiederverwertet, es gibt neuerdings eine regionale Obstkiste und einen jährlichen Kinderflohmarkt. Gemeinsam mit dem Träger, der Kirchengemeinde Apensen, soll Bildung für nachhaltige Entwickung in der Konzeption der Kita langfristig verankert werden.
Die "S.O.F. Save Our Future-Umweltstiftung"-Stiftung hatte die "KITA 21"-Initiative 2008 in Zusammenarbeit mit Verbänden, Kommunen und anderen Trägern ins Leben gerufen.