Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

International Music Festival mit Haiou Zhang: "So spielen, dass alles im Fluss bleibt"

Haiou Zhang und Dieter Klar freuen sich auf das neunte International Music Festival Foto: tk
Haiou Zhang und Dieter Klar stellen das Programm des International Music Festival vor

tk. Buxtehude. Wenn ein Starpianist, der auf den großen Bühnen der Welt konzertiert, sagt, dass die Aufführung eines Musikstücks ein "Versuch" sei, ist das keine falsche Bescheidenheit, sondern Respekt und Demut vor einem großen Werk. So spricht Haiou Zhang, musikalischer Leiter des IMF (International Music Festival) über Beethovens Klaviersonate Nr. 30 op. 109 . Beim Eröffnungskonzert am Donnerstag, 23. August, wird er dieses Spätwerk spielen. "Vermag ich es, die Vollkommenheit wiederzugeben?", fragt er sich selbst bei der Vorstellung des aktuellen IMF-Programms. Gemeinsam mit Dieter Klar, dem Co-Intendanten des IMF, stellte der Ausnahmepianist  die Eckpfeiler des mittlerweile neunten Festivals  vor. Der Vorverkauf für alle Konzerte hat begonnen.

Dieter Klar freut sich darüber, dass die Mischung des IMF wieder stimmt: "Wir sind jung und frisch." Der Grundsatz, aufstrebenden Künstlern ein Podium zu bieten und mit Literatur und Kino ein thematisch breit aufgestelltes Festival zu organisieren, habe auch in diesem Jahr funktioniert. Außerdem wächst das Buxtehuder Festival weiter. Neben dem Alten Land und Harburg gastieren Haiou Zhang und das "vision string quartett" auch in Buchholz und Winsen. Zhang und Klar freuen sich, diese Musiker noch einmal verpflichtet zu haben. "Wohl zum letzten Mal", bedauert Dieter Klar. Das Quartett starte international dermaßen durch, dass die Verpflichtung Glück gewesen sei. Im Rahmen des Festival bekommen die Musiker übrigens den mit 60.000 Euro dotierten "Ponto-Preis".

Für Haiou Zhang ist der Buxtehude-Besuch ein kurzer Zwischenstopp. Er startet anschließend gen China. "Urlaub, dieses Mal keine Konzerttour", sagt er. Wobei Urlaub für ihn bedeutet: üben! Beim Eröffnungskonzert spielt er vier Beethoven Sonaten. Takt für Takt, Zeichen für Zeichen geht er die großen Werke der Klavierliteratur durch. "Jede Note, jede Anmerkung hat eine Bedeutung", sagt Haiou Zhang. Gerade bei Beethovens Spätwerk sei es eine Herausforderung, die glasklare Struktur und Durchsichtigkeit wiederzugeben. "Diese Sonate muss so gespielt werden, dass alles in einem großen Fluss bleibt."

Weitere musikalische Höhepunkte, auf die sich Klassikfans freuen können: Sonntag, 2. September, spielt Haiou Zhang mit den Solisten der NDR Radiophilharmonie (17 Uhr, Forum Süd in Buxtehude) und am Samstag, 15. September, steht das Abschlusskonzert mit Werken von Mozart mit dem Pianisten und "musica assoluta" (20 Uhr, Forum Süd) auf dem Programm.

Neu sind die Konzerte in Buchholz und Winsen. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude feiert ihr 175-jähriges Bestehen und hat daher das IMF in den Landkreis Harburg geholt. (Donnerstag, 6. September Empore Buchholz und Freitag 7. September Sparkasse Harburg-Buxtehude in Winsen). Die Tickets kosten aus Anlass des Geburtstag nur 17,50 Euro.
Das WOCHENBLATT wird einige der Konzerte in den kommenden Wochen auf seinen Termine-Seiten präsentieren. Alle Veranstaltungen und Infos zum Ticketkauf unter www.klassik-buxtehude.de.