Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Parken in Buxtehude: Der Hochschule fehlen Plätze

Die straßen um die Hochschuke sind zugeparkt - Anwohner finden oft keinen freien Stellplatz mehr (Foto: oh)
tk. Buxtehude. Die Feuerwehr wird durch zugeparkte Straßen ausgebremst, hatte das WOCHENBLATT vor Kurzem berichtet. Eine der Ursachen ist für WOCHENBLATT-Leser Michael Sanchez die wachsende Zahl von Studierenden, die im Umfeld der Hochschule21 (HS21) ihre Autos abstellen. "Es sind nicht nur die Anwohner, die die Straßen dichtparken", sagt Sanchez.
Was Sanchez anspricht, kritisieren auch Studierende, wenn sie über ihr Studium an der HS21 reden. Sanchez findet, dass sich Stadt und Hochschule zu wenig um die Lösung dieses Problems kümmern. Nicht nur die Feuerwehr komme nicht durch, auch Anwohner finden immer häufiger keinen Parkplatz mehr vor der eigenen Haustür.
Hochschul-Präsident Prof. Dr.-Ing. Martin Betzler kennt das Problem. Zu einen sei die Hochschule in Gesprächen mit der Stadt, zum anderen bemühe sie sich selbst um Lösungen. Am besten wäre es, die Studierenden auf öffentliche Verkehrsmittel umzuleiten. Schon einmal wurde daher über ein HVV-Ticket für alle Studis abgestimmt. Der Vorschlag fand aber keine Mehrheit. Betzler geht davon aus, dass dieses Thema noch einmal zur Abstimmung kommen wird. Was die HS21 nicht leisten kann: Ein eigenes Parkhaus zu bauen. Dafür fehlen Platz und Geld.