Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Torsten Lange gibt es in der Buxtehuder Stadtverwaltung im Doppelpack

Torsten Lange und Tosten Lange: Beide arbeiten in der Buxtehduer Stadtverwaltung. Torsten Lange (re.) als Fachgruppenleiter Kultur und Tourismus, der andere Torsten Lange als stellvertretender Fachgruppenleiter EDV (Foto: tk)

tk. Buxtehude. Der Kästner-Klassiker "Das doppelte Lottchen" hat in der Buxtehuder Stadtverwaltung einen anderen Titel: "Der doppelte Torsten". Und zwar zwar ohne "h" und mit Nachnamen Lange. Torsten Lange arbeitet als Fachgruppenleiter Tourismus, Stadtmarketing und Kultur im Rathaus und der andere als stellvertretender Fachgruppenleiter EDV im Stadthaus. Das WOCHENBLATT hat sich mit beiden Torsten Langes getroffen, nachdem die Redaktion kürzlich beim falschen angerufen hatte.



"Den Job wollte ich trotzdem", sagt Torsten Lange aus dem Stadtmarketing, als er von seinem Namensvetter erfuhr. Das einzige Problem: Er brauchte eine E-Mailadresse und die war, der andere Torsten Lange ist seit 1993 bei der Stadt, schon vergeben. Also schlugen Kollegen Torsten R. Lange vor. "Mein Vater wollte mich Robert nennen", sagt der Tourismuschef, der verrät: "Das R steht aber für keinen Namen."

Ab und an falsche Anrufe gehörten in den ersten Monaten im Arbeitsleben der beiden Tosten Langes dazu. "Kein Problem", sagen beide. Wobei Torsten Lange aus der EDV zwar ein Theaterfan ist, das städtische Bühnenprogramm möchte er mit fehlgeleiteten Anrufen jedoch nicht organisieren. "Besser nicht", sagt auch der Stadtmarketing-Lange, wenn er Aufträge in Sachen EDV annähme.
Einmal, erinnert er, sorgte die Namensgleichheit allerdings für munteren Flurfunk. "Deine Tochter hat angerufen", war die Botschaft der Kollegen, die sich danach fragten, ob der Fachbereichsleiter vielleicht seinen Nachwuchs verheimlicht. Es war natürlich die Tochter von Torsten Lange aus der EDV. Der Anruf wurde aus der Telefonzentrale falsch durchgestellt.

Gelegentlich falsche Anrufe oder Mails sind für beide Torsten Langes kein Problem. Der Fachbereichsleiter Kultur und Tourismus hat da schon ganz andere Erfahrungen gemacht: Als er im Kreis Steinburg gearbeitet hat, gab es einen Namensvetter, der offenbar häufiger mit dem Gesetz in Konflikt kam. "Bei mir stand sogar schon die Polizei vor der Tür." Und der Torsten Lange aus der EDV darf sich mitunter über sportliche Erfolge freuen, die ein anderer Torsten Lange als Leichtathlet erzielt. "Mir haben schon Kollegen gratuliert."