Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie viel Strom leitet eine Zitrone?

Sie waren die einzigen Grundschülerinnen beim Wettbewerb: Lea Prozeske (re.) und Charlotte Röper (Foto: privat)
Zwei Buxtehuder Grundschülerinnen stellen ihr Projekt bei "Schüler experimentieren" vor

ab. Buxtehude. Das wissen selbst manche Studenten nicht: Obst leitet Strom! Bei dem Pendant des „Jugend forscht“-Wettbewerbs „Schüler experimentieren“ für Teilnehmer bis 14 Jahre stellten kürzlich zwei engagierte Grundschülerinnen aus Buxtehude die Leitfähigkeit verschiedener Früchte unter Beweis: Lea Prozeske (9) und Charlotte Röper (10), Viertklässlerinnen der Buxtehuder Rotkäppchenschule, zeigten beim Regionalwettbewerb in Lüneburg ihre erstaunlichen Ergebnisse unter dem Titel „Zitronenbatterie“ und wurden dafür mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Viele Besucher kamen in Lüneburg an den Stand der beiden Jung-Forscherinnen - den einzigen Grundschülern, die in diesem Jahr an dem Wettbewerb teilnahmen. Begleitet wurden sie von Leas Oma Waltraud Prozeske.

Lea hatte in der Kinderzeitschrift „Dein Spiegel“ einen Aufruf zur Teilnahme gesehen und wollte gern bei dem Wettbewerb mitmachen, erzählt ihre Mutter Sonja Prozeske. In einem Buch hatten sie eine Zitronenuhr gesehen, die sie nachbauen wollten. So entwickelte sich die Idee, die Leitfähigkeit von Obst zu messen. Im Ergebnis stellte sich heraus, dass verschiedene Obstsorten unterschiedliche Spannung erzeugen und Äpfel den Strom am besten leiten.

So sah das Experiment aus: Lea und Charlotte untersuchten anhand von Äpfeln, Bananen, Grapefruit, Limetten und Zitronen und einem Versuchsaufbau mit Kupfer- und Zinknägeln, Krokodilklemmen und einer Leuchtdiode die Strom-Leitfähigkeit von Obst. An einem elektronischen Messgerät, einem Multimeter, konnten sie die Höhe der Voltzahl ablesen. Die Eltern unterstützten ihre Kinder beim Versuchsaufbau, die Experimente führten sie selbstständig durch.

Besonders aufregend wurde es für die Schülerinnen, als eine ganze Grundschulklasse an den Stand kam. „Die haben sich alles genau angeschaut“, berichtet Lea. „Und wir haben unser Experiment vor dieser großen Gruppe gezeigt und erklärt.“