Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehudes Modehaus Stackmann feiert seinen 95. Geburtstag

Er leitet das Unternehmen in dritter Generation: Dieter Stackmann
 
Tolle Stackmann-Events begeistern Kundinnen und Kunden immer wieder aufs Neue (Foto: tk)

Tradition und Moderne seit Jahrzehnten erfolgreich unter einem Dach

ab. Buxtehude. Auf eine beeindruckende Firmengeschichte schaut das Familienunternehmen Stackmann zurück, in der Mode für anspruchsvolle und stilbewusste Kunden ebenso eine Hauptrolle spielen wie die Mitarbeiter des Hauses. Dieter Stackmann kündigt an, dass bald auch sein Sohn in das Unternehmen einsteigt. "Mit ihm wird es dann den 100. Geburtstag geben", freut sich der Chef.

Im Mai 1919 gründete Ernst Stackmann das Kaufhaus, seine Frau Else zog im Hintergrund die Fäden, kümmerte sich um den Einkauf. In Kundenberatung und Service hervorragend, etablierte sich das traditionsbewusste Familienunternehmen zum führenden Textil- und Modehaus der Region. 1945 wurde der Generationenwechsel behutsam eingeleitet, Sohn Carl-Ernst Stackmann rückte nach und übernahm 1959 die Geschäftsführung. Von 1954 bis 1959 wurde angebaut, die Verkaufsflächen vergrößert. Der Name Stackmann stand für Qualität und vorzügliche Beratung, Stil und Individualität, und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Im Jahr 2000 übernahm Dieter Stackmann die Leitung. Inzwischen bietet das Modehaus auf einer Verkaufsfläche von 15.000 Quadratmetern alles, was das Modeherz begehrt, und mehr: von klassischer Mode bis hin zu trendbewussten Stilen für Damen und Herren, über Lederwaren hin zu Schuhen, der Kinder- und Sportabteilung und der Bücherwelt - da bleiben kaum Wünsche offen.

Früher wurde alle zehn Jahre modernisiert, inzwischen alle fünf. Gerade 2012 wurde das neue Haus eröffnet, schon stehen neue Umbaupläne ins Haus. Die Modezyklen werden kürzer, die Kunden anspruchsvoller - ein Drittel aller Stackmann-Kunden komme aus Hamburg und da müsse ein Anreiz geschaffen werden, um mit dem Angebot der großen Hansestadt mithalten zu können. Auch der Zuzug von H&M und C&A habe, so Dieter Stackmann, die Einkausfrequenz erhöht.

Kunden werden als Gäste begrüßt und auch als solche wahrgenommen. 60.000 Bonuskarten seien im Umlauf, sagt Dieter Stackmann, viele Kunden blieben jahrzehntelang treu.
Auf Mitarbeiter wird gesetzt - und das schon seit der Gründung. Bis in die Führungsetagen finden immer wieder Schulungen statt, Potenzial wird erkannt und genutzt. Ausgelernte Azubis werden gern übernommen, auch dann, wenn gerade keine Vakanz vorhanden ist. Doch bei weit über 300 Mitarbeitern, wovon nur 20 männlich sind, kann sich das allein durch Schwangerschaften rasch ändern. Die Mitarbeiter finden Gehör, Ideen und Anregungen werden angenommen, ja, sogar eingefordert. Auch bei Umbauten darf mitgesprochen werden.
Stackmann geht mit der Zeit, das zeigt das Unternehmen auch im Umgang mit der Umwelt. Nachhaltigkeit ist ein großes Thema: Seit 2012 wird das Haus durch den Einsatz von Geothermie mit "grüner Energie" versorgt.
Der 95-jährige Geburtstag des Modehauses wird am 5. Oktober gefeiert und möchte sich mit einem Couponheft, das im Haus erhältlich ist und dessen Angebote bis zum 25. Oktober in Kombination mit der Stackmann Bonuskarte eingelöst werden können, bei seinen Kunden bedanken. Die Gäste erwartet eine Modenschau, viel Musik, Sekt und Kuchen und natürlich das umfangreiche Modesortiment im Hause Stackmann.