Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Radweg ist endlich fertig! - Zwischen Brackel und Quarrendorf wird am 6. November gefeiert / Für die Bürger gibt es Wurst und Waffeln

So war es im August (v. li.): Henning Schamlott, Ewald Maack, Annette Padberg, Olaf Muus, Holger Meins und Gerhard Schierhorn freuten sich über den Spatenstich. Jetzt wird der Radweg eingeweiht (Foto: Samtgemeinde Hanstedt)
mum. Hanstedt/Brackel. Große Freude herrschte in den Gemeinden Brackel und Hanstedt Ende August. Frei nach dem Motto "Was lange währt, wird endlich gut" nahmen Bürgermeister Henning Schamlott (Brackel), sein Vorgänger Ewald Maack, Gerhard Schierhorn (Hanstedt) und Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus gemeinsam mit Anette Padberg und Holger Meins (Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr) den ersten Spatenstich des Radwegs zwischen Brackel und Quarrendorf vor. In den vergangenen 30 Jahren mussten die Bürgermeister ihren Bürgern immer wieder erklären, dass sich der Neubau aufgrund fehlender Mittel verzögert. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen - es darf gefeiert werden! Die beiden Gemeinden laden für Freitag, 6. November, ab 15 Uhr zur "Radwegeinweihung" ein.
"Wir treffen uns zu einem Getränk, einer Bratwurst und Waffeln für die Kinder auf der Wiese am Ortsausgang von Brackel - 400 Meter in Richtung Quarrendorf", heißt es in der Einladung. Die Besucher werden gebeten, möglichst mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Veranstaltung zu kommen.
"Das Land Niedersachsen hat mit diesem Neubau ein großes Stück mehr an Sicherheit für Radfahrer, speziell für Kinder auf dem Schulweg, geschaffen", sagte Muus während des Spatenstiches. Die Landstraße werde häufig als Umleitungsstrecke für die Autobahn 7 genutzt. Ein schöner Nebeneffekt der neuen Verbindung sei zudem der Mehrwert für den immer stärker zunehmenden touristisch geprägten Freizeitverkehr in der Region.
Das Investitionsvolumen für die Strecke Brackel-Quarrendorf liegt bei etwa 255.000 Euro. Hiervon tragen die beteiligten Gemeinden zusammen 50 Prozent.
Noch offen ist, wann der Radwegeneubau zwischen Evendorf und Egestorf startet. Für die letzten verbleibenden Lücken in der Samtgemeinde Hanstedt an den Landesstraßen zwischen Nindorf und Schätzendorf sowie Thieshope und Pattensen wünscht sich Muus ebenfalls eine zeitnahe Fortschreibung des Radwegekonzeptes durch das Land.