Beiträge zum Thema Radweg

Politik
2 Bilder

Die Bürger sollen mitreden
Radfreundliche Planung für Steinkirchens Ortszentrum

sla. Steinkirchen. Die Ortsdurchfahrt von Steinkirchen soll fahrradfreundlicher werden. Auf Initiative der SPD sitzen jetzt alle Fraktionen bei der Planung in einem Boot, berichtet Bürgermeisterin Sonja Zinke von einem kürzlichen Workshop. Der Gemeinderat der Gemeinde Steinkirchen hat sich zur Aufgabe gemacht, die Radverkehrssituation zu beleuchten und den Alltag für Radfahrende sicherer zu machen. Dazu soll in Zukunft ein Konzept erstellt werden, das auf den Ort zugeschnitten ist und die...

  • Stade
  • 04.05.21
Panorama

Oldendorf baut direkte Verbindung nach Kaken
Rund 230.000 Euro für einen neuen Radweg

sb. Oldendorf. Sicher mit dem Fahrrad vom Dorfzentrum in die einzelnen Ortsteile kommen - das hat sich die Gemeinde Oldendorf für die kommenden Jahre auf die Fahnen geschrieben. Den Anfang macht sie dieses Jahr mit dem Bau eines Geh- und Radwegs von Oldendorf nach Kaken. Für die 2,2 Kilometer lange Strecke wurden rund 230.000 Euro in den Haushalt 2021 eingestellt. "Ursprünglich sollte der Bau des Geh- und Radwegs mit 300.000 Euro zu Buche schlagen", sagt Ortsbürgermeister Johann Schlichtmann....

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 23.03.21
Panorama
Sie haben 277 Unterschriften für den Bau eines Kreisels gesammelt (v. li.): Bernd Meinke, Jörg Amling, Sabine und Heinrich Bredehöft sowie Ralf Meyn vor der unfallträchtigen Kreuzung in Revenahe

Es geht um Menschenleben
Revenaher Bürger fordern einen Kreisel - Unterschriftenliste mit 277 Namen

277 Unterschriften für den Bau eines Kreisels: Unter anderem, weil es in den vergangenen Monaten mehrere schwere Verkehrsunfälle auf der Kreuzung in Revenahe-Kammerbusch (L127/K53) mit schwerverletzten Personen gegeben hat, wollen die Dorfbewohner jetzt einen Kreisel. Das hat sich nicht nur durch Gespräche mit Anwohnern sowie den örtlichen Feuerwehrkameraden, die bei den Unfällen im Einsatz waren, gezeigt, sondern wird auch durch eine Unterschriftenliste belegt, die die Bewohner Bernd Meinke,...

  • Apensen
  • 09.03.21
Panorama
Radfahrer, die den Weg von Schölisch in die Innenstadt nutzen, können sich über den vorgezogenen Ausbau freuen

Verbindung im Norden verbessern
Stadt Stade realisiert Radweg-Projekt früher als geplant

jab. Stade. Gute Nachrichten für Stades Radfahrer: Der Ausbau des Burgwiesen-Radweges, der die Stadtteile Schölisch und Hohenwedel besser an die Innenstadt anbinden soll, soll bereits kommendes Jahr realisiert werden. Eigentlich sollte der Ausbau der Radwegeverbindung im Norden der Stadt erst in einigen Jahren, frühestens 2025, beginnen. Nun geht es doch schneller. Dass die Maßnahme vorgezogen werden kann, liegt daran, dass übriggebliebene Haushaltsmittel vorhanden sind. Zudem steht eine...

  • Stade
  • 23.02.21
Panorama
Die Bushaltestelle vor dem Rathaus wird zum Parkstreifen umfunktioniert

Bushaltekaps und Ampel
Buxtehuder Straße in Apensen wird im Sommer gesperrt

Fix was los an der Buxtehuder Straße in Apensen: Noch in diesem Sommer soll die Straße inklusive Radweg komplett saniert werden. Weil dafür eine Vollsperrung der Straße erforderlich ist (voraussichtlich ab Ende Mai, Anfang Juni), hat der Gemeinderat beschlossen, gleichzeitig auch die Bushaltestellen modernisieren zu lassen, sie behindertengerecht zu gestalten und zum Teil zu verschieben. Einige der aktuellen Buchten, unter anderem die in beiden Richtungen vor dem Rathaus, sollen zu Parkstreifen...

  • Apensen
  • 23.02.21
Service
Die Straße wird gesperrt

Kreisstraße wird zwischen Ritsch und Ritschermoor gesperrt

ig. Drochtersen. Ab dieser Woche wird die Kreisstraße 28 zwischen Ritsch und Ritschermoor in der Gemeinde Drochtersen für rund zwölf Wochen gesperrt. Grund: die Sanierung des Radweges auf einer Strecke von etwa zwei Kilometern. Der Busverkehr auf dem genannten Streckenabschnitt sowie die Müllabfuhr werden aufrechterhalten. Betroffene Landwirte könnten in Absprache mit der Baufirma den gesperrten Bereich befahren. Es ist aber zeitweise mit Einschränkungen zu rechnen. Eine Umleitung des Verkehrs...

  • Drochtersen
  • 20.01.21
Panorama
Eine Spaziergängerin und Gerhard Hahn zeigen, dass der
Mindestabstand zwischen Autos und Fahrrädern nun endlich gewährleistet werden kann

Hanstedt
Endlich: Ein neuer Radweg mit Mindestabstand

sv. Hanstedt. Tiefe Rillen, seitliche Einbrüche, Schlaglöcher und hohe Aufbrüche durch Baumwurzeln - das alles gehört nun der Vergangenheit an. Denn die Fahrradwege rund um Hanstedt wurden endlich saniert. Der ADFC-Kreisverband und die Ortsgruppe Hanstedt-Salzhausen haben die neuen Wege getestet und für gut befunden. Das i-Tüpfelchen sei die Verbreiterung auf 2,5 Meter gewesen, sagt Gerhard Hahn, Sprecher der ADFC-Ortsgruppe. Der Radverkehr würde zunehmen und die modernen Räder mit und ohne...

  • Hanstedt
  • 19.01.21
Politik
Tostedts Gemeindedirektor Dr. Peter Dörsam
2 Bilder

Der Haushalt wird ausgeglichen
Trotz Corona gut aufgestellt: Gemeinde Tostedt rechnet mit Ausgleichszahlungen des Landes

bim. Tostedt. Trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie habe die Gemeinde Tostedt - bezogen auf den Haushalt - noch Glück, sagt Tostedts Gemeindedirektor Dr. Peter Dörsam. Auch wenn es in bestimmten Branchen Ausfälle gebe, zeichne sich eine positivere Entwicklung als angenommen bei den Gewerbesteuereinnahmen ab. Beim Haushalt 2020 hätten sich durch die gesenkte Kreisumlage Einsparungen von rund 350.000 Euro ergeben. Auch wenn die Gemeinde an die Samtgemeinde eine Umlage von 150.000 Euro zahlt,...

  • Tostedt
  • 08.12.20
Politik
Je weiter die Bauarbeiten beim Geh- und Radweg an der Soltauer Straße voranschreiten, desto mehr fragen sich die Bürger: Wer soll diesen eigentlich benutzen?

Wenige Maßnahmen umgesetzt
Masterplan Radverkehr Buchholz: Es bleibt noch viel zu tun

os. Buchholz. Mit dem "Masterplan Radverkehr" und dem "Veloroutenkonzept" aus der vergangenen Ratsperiode (2011-16) sollte der Radverkehr in Buchholz nachhaltig gestärkt werden. Aus einer aktuellen Drucksache der Stadtverwaltung wird deutlich: In der Theorie mögen die Konzepte gut klingen, aber in der Praxis sind sie eher Rohrkrepierer und bringen dem Radfahrer so gut wie nichts. Und wenn Maßnahmen umgesetzt werden, stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit. "Bei den umgesetzten Maßnahmen...

  • Buchholz
  • 01.12.20
Panorama
Gefährlich uneben: Die Brücke über den Mühlenbach
3 Bilder

Weg über Mühlenbach birgt Gefahren
Extrem holperiges Pflaster in Fredenbeck

sb. Fredenbeck. In einem desolaten Zustand ist der Radweg, der von Fredenbeck nach Deinste über den Alten Stadtweg führt. "Besonders die Brücke über den Deinster Mühlenbach ist seit Monaten marode und müsste dringend erneuert werden, bevor dort Unfälle passieren", sagt WOCHENBLATT-Leser Hans-Hermann Glatz aus Fredenbeck. Seine Beobachtung: Die Absperrbaken, die eine Überfahrt der Brücke mit dem Rad verhindern sollen, sind regelmäßig beiseitegeschoben. Das bestätigt auch Fredenbecks...

  • Fredenbeck
  • 03.11.20
Service
Gestartet wird bei "Die Räuber vom Mordkuhlenberg 1/13" und das Ziel ist der "Schabernack der Riesen vom Fuhrenkamp 13/13"

Reise
Geschichten über Räuber auf einer Radtour durch das Erholungsgebiet Dammer Berge

(nw/tw). Warm eingemummelt, mit Handschuhen und Regencape bestückt sind Fahrradtouren auch noch im Herbst und an schneefreien, sonnigen Wintertagen eine Wohltat. Zum Beispiel auf der "RäuberRadRoute" durch die abwechslungsreiche Landschaft des Erholungsgebiets Dammer Berge im niedersächsischen Oldenburger Münsterland. Hier gilt es, insgesamt 13 Stationen anzufahren, an denen sich der Sage oder Überlieferung nach besondere Vorkommnisse ereignet haben sollen, die zum Teil über Jahrhunderte hinweg...

  • Buchholz
  • 02.11.20
Politik
Der Ortseingang in Asendorf, hier müssen die Radfahrer auf die Straße überwechseln

Mehr Sicherheit für Radfahrer
SPD und Grüne fordern Querungshilfen in Asendorf

lm. Asendorf. Nicht nur in der Großstadt nehmen die Gefahren für Radfahrer zu, auch auf dem Land gibt es immer mehr Unfälle mit Fahrradbeteiligung. Gründe hierfür sind unter anderem die Unachtsamkeit sowohl von Autofahrern als auch von Radfahrern und die schwierigen Verkehrsverhältnisse. Seit Kurzem gilt in Asendorf die Regelung, dass Radfahrer den Fußweg nicht mehr nutzen dürfen, sondern auf der Straße fahren müssen. Besonders an den Ortseingängen kommt es hier oft zu brenzligen Situationen,...

  • Hanstedt
  • 28.10.20
Panorama
Auch wenn es offiziell noch nicht erlaubt ist: Der Gehweg an der Schölischer Straße wird schon jetzt von vielen Radfahrern genutzt

Stadt reagiert auf WOCHENBLATT-Artikel
Schölischer Straße in Stade: Radeln auf dem Gehweg wird in Kürze erlaubt sein

jd. Stade. Ein gut drei Meter breiter Fußweg beiderseits der Fahrbahn - und das ausschließlich für Fußgänger: Dieter Kömpe, Anwohner der frisch sanierten Schölischer Straße, wollte es kaum glauben. Nach eigenen Angaben erhielt er von der Stadt die Auskunft, dass Radeln auf dem neuen Gehweg nicht erlaubt sein soll. Vor der Baumaßnahme war der Weg als kombinierter Rad- und Gehweg ausgewiesen. Das sollte nun nicht mehr möglich sein. Das WOCHENBLATT hakte nach und die Stadt reagierte innerhalb...

  • Stade
  • 27.10.20
Panorama
Dieter Kömpe steht auf dem neuen Gehweg. Er findet, dass der Weg breit genug ist, um auch Radler dort fahren zu lassen

Anwohner fragt sich, warum Radler nicht den Gehweg nutzen dürfen
Schölischer Straße in Stade: Gefährliches Pflaster für Radfahrer

jd. Stade. Fast ein Viertel der Radwege ist nicht breit genug: Das ergab ein Test des ADAC in zehn deutschen Landeshauptstädten. Die Hälfte der untersuchten Radwege erfüllten knapp die Mindestvorgaben zur Breite. In Stade wäre das Ergebnis sicher nicht besser ausgefallen. Ein Beispiel ist die Situation an der Harsefelder Straße: Dort steht für Radler streckenweise nur ein schmaler Streifen zur Verfügung. In den kommenden Jahren soll aber in Stade einiges für die Radfahrer getan werden....

  • Stade
  • 20.10.20
Service
Unterwegs auf dem Wümme-Radweg

Ein idyllischer Pfad zwischen Heide und Weser
Wümme-Radweg im "Spiegel" vorgestellt

(lm). Über 250 Kilometer zieht sich der Wümme-Radweg, der Radler vom Quellgebiet der Wümme in der Lüneburger Heide durch die Wümmeniederung bis hin zur Mündung in die Weser bei Vegesack leitet. Als Rundkurs führt der malerische Weg die Radler einmal um den insgesamt 118 Kilometer langen Fluss. Gerade durch die Corona-Pandemie erfreuen sich Fahrradausflüge bei den Deutschen immer größerer Beliebtheit, seien es nun kleine Tagestouren oder Ausfahrten über mehrere Tage. Auf dem Wümme-Radweg sorgen...

  • Buchholz
  • 16.10.20
Service

Reise: Natur erleben, Kunst entdecken
Schönes Ellwangen an der Jagst abseits vom Trubel

(djd/tw). Wer im Leben bereits viel herumgekommen ist und dabei bekannte Metropolen kennengelernt hat, wünscht sich zuweilen an andere schöne Orte abseits vom Trubel im eigenen Land. Das liebenswerte Ellwangen an der Jagst beispielsweise bietet beste Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Urlaub. Zahlreiche Rad- und Wanderwege wie der Grüne Pfad oder der Kapellenweg führen von der Stadt ins reizvolle Umland der schwäbischen Ostalb. In Ellwangen können Urlauber bei einem Spaziergang ins...

  • Buchholz
  • 03.10.20
Panorama
In diesem Bereich - an der linken Seite der Soltauer Straße - beginnen in der kommenden Woche die Bauarbeiten

Stadt investiert 330.000 Euro
Neuer Radweg in Buchholz

os. Buchholz. In der kommenden Woche beginnen die Bauarbeiten für einen neuen Radweg entlang der Soltauer Straße in Buchholz. Auf einer Länge von ca. 450 Metern führt der Neubau an der Ostseite von der Kreuzung Heidekamp/Ernststraße bis zur Einmündung Feldkamp an der Zufahrt zum Edeka-Subey-Markt. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende April 2021 dauern. Der erste, ca. 150 Meter lange Bauabschnitt umfasst den Bereich zwischen der Kreuzung Heidekamp/Ernststraße bis zum...

  • Buchholz
  • 03.10.20
Service

Reise: Waldgebiete und Festsäle
Touren entlang von Burgen, Schlössern, Klöstern und eindrucksvoller Natur in Zwickau

(djd/tw). Der viertgrößte Nebenfluss der Elbe liebt es windungsreich: Die sächsische Mulde verläuft vorbei an Felsen, Wäldern und durch weite Feuchtgebiete. Der facettenreiche Fluss ist ein Paradies für Radtouristen. Vor allem der Mulderadweg rings um die Urlaubsregion Zwickau führt durch eine außergewöhnliche Landschaft mit einer eindrucksvollen Tier- und Pflanzenwelt. Entlang des Radweges laden immer wieder alte Ortskerne und Museen zum Besuch ein. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Klöster...

  • Buchholz
  • 06.09.20
Service
Lebensgroße Dinosaurier-Figuren und urzeitliche Trittspuren entdecken Groß und Klein in Münchehagen

Reise: Sport, Natur, Kultur oder Geschichte
Die Urlaubs- und Freizeitregion Mittelweser begeistert mit Dinos, Golfplatz und mehr

(epr/tw). Sport, Natur, Kultur oder Geschichte? All das ist möglich in der vielfältigen Landschaft der Urlaubs- und Freizeitregion Mittelweser. Ein Radwegenetz von 3.000 Kilometern und der Weser-Radweg laden zu spannenden Touren ein. Sportlich wird es auch auf dem 18-Loch-Golfplatz in Loccum. Daneben bietet das idyllisch gelegene Rehburg-Loccum mit der historischen Kuranlage Romantik Bad Rehburg und dem 850 Jahre alten Kloster Loccum Kulturgeschichte auf höchstem Niveau. Urzeitliche...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 30.08.20
Service

Reise: Über ehemalige Grenzen hinweg zwischen Bayern und Thüringen
Schöne Strecken und Orte für Radler in Coburg.Rennsteig

(epr/tw). Wer seine Freizeit gerne auf dem Drahtesel verbringt, findet in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig schöne Strecken und Orte, die sich auf zwei Rädern entdecken lassen. Den Hügel rauf und wieder runter geht es auf der historisch geprägten Radtour ohne Grenzen zwischen Bayern und Thüringen. Die Route führt 30 Kilometer entlang des Grünes Bandes, der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Auch der rund 64 Kilometer lange Werra-Obermain-Radweg bringt eine abwechslungsreiche Strecke mit...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 29.08.20
Politik

Alte Bahnschwellen am Tageslicht
Kontaminiertes Holz unter dem Hafenplatz in Gräpel entdeckt

sb. Gräpel. Probleme auf der Baustelle am Hafen in Gräpel: Die Bauarbeiter haben unter dem alten Hafenplatz kontaminierte Holzbohlen gefunden. Zwar sei bereits vor Beginn der Baumaßnahme vor rund vier Wochen bekannt gewesen, dass sich dort unter dem Schotter alte Bahnschwellen befinden. Dass es so viele sind, hatten die zuvor genommenen Bodenproben jedoch nicht ergeben. "Das war eine böse Überraschung", sagt Ortsbürgermeister Werner Hinck. Das Problem: Die Bahnschwellen stammen aus den 1970er...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 05.08.20
Service

Reise: Entlang von Flüssen und Seen
Fernwege für Radler durch Bayerns Mitte

(djd/tw). Die Deutschen treten gern in die Pedale - auch immer öfter in ihrer Urlaubszeit. Bundesweit stehen rund 200 Radfernwege zur Verfügung. Für Einsteiger und Familien gut geeignet sind Routen mit geringen Steigungen, die hauptsächlich in weiten Ebenen verlaufen. Für alle, die etwas mehr erleben möchten, ist ein Streckenverlauf reizvoll, der kontrastreiche Landschaften an Flüssen und Seen mit einem reichhaltigen Angebot an Kultur und Kulinarik kombiniert - wie der Fränkische WasserRadweg...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 01.08.20
Panorama
3 Bilder

Die WOCHENBLATT-Sommer-Serie
"Naturwunder vor unserer Haustür": Weiter geht es mit dem Rad

Das WOCHENBLATT startet mit dem Regionalpark Rosengarten, dem Naturpark Lüneburger Heide und dem Verein Buchholz Marketing eine neue Serie. Zuletzt entdeckten die WOCHENBLATT-Leser im Zuge unserer Sommerserie "Naturwunder vor unserer Haustür" die Lüneburger Heide zu Fuß oder im Kanu. Dieses Mal geht es auf dem Fahrrad weiter. Der Seeve- und der Leine-Heide-Radweg werden vorgestellt. Außerdem laden wir Sie mit unseren Partner dem Regionalpark Rosengarten, dem Naturpark Lüneburger Heide und dem...

  • Hanstedt
  • 24.07.20
Panorama
Bei der Enthüllung der Infotafel (v.li.): Die Bürgermeister Birgit Horstmann (Otter), Gerhard Netzel (Tostedt), Dr. Peter Dörsam (Samtgemeinde Tostedt) sowie Uwe Quante (AKN), Claus List, Walter Rademacher (AG Osteland) und Udo Fischer (Geschäftsführer Urlaub & Freizeit im Landkreis Rotenburg)
5 Bilder

Von Eisvogeltälern bis zu den Seehundsbänken
Infotafel für Fahrradfahrer am Startpunkt der Tour Tostedt - Balje eingeweiht

bim. Otter/Tostedt. Der Radtourismus boomt. Gerade in Zeiten von Corona haben viele die Erkundung der Heimat auf dem Fahrrad für sich entdeckt. Eine beliebte Strecke ist der von der Arbeitsgemeinschaft Osteland vor 16 Jahren initiierte Radweg Tostedt - Balje. Doch wo der startet, war bisher nicht zu erkennen. Jetzt enthüllten drei Bürgermeister und der Vorstand der AG Osteland im Beisein zahlreicher Gäste eine Informationstafel im Quellbereich der Oste in Tostedt (Riepshofer Weg/Bosteler Weg),...

  • Tostedt
  • 07.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.