Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gaukler und Handwerker bestimmten das Bild

Für die Perlenherstellung braucht Gunar Herznerg eine ruhige Hand

777 Jahre Marxen: Gelungener Mittelaltermarkt an der alten Schule

os. Marxen. Gaukler, Wikinger und alte Instrumente bestimmten am vergangenen Wochenende die Szenerie in Marxen: Der Mittelaltermarkt war ein weiterer attraktiver Programmpunkt bei den Feierlichkeiten zum 777-jährigen Bestehen der Ortschaft. Zahlreiche Gäste kamen an die alte Schule, um in die Welt des Mittelalters und der Wikingerzeit einzutauchen.
Vor allem die (Kunst)Handwerker hatten großen Zulauf. Gunar Herzberg stellte aus Muranoglas kunstvolle Perlen, Ringe und Anhänger her. "Die Technik der Perlenherstellung ist noch die gleiche, die Hitzequelle allerdings nicht", sagte der langbärtige Mann aus Lohe-Föhrden (Schleswig-Holstein) schmunzelnd. Während die Wikinger auf Holzkohle bauten, schmelzt Herzberg das Spezialglas mit einem Bundesbrenner, der die Form eines Drachens hat. Bei Herzberg liegt in der Ruhe die Kraft: "Für mich hat das Perlenherstellen etwas Beruhigendes."
An einer Drechselmaschine, die in der Tradition alter Funde gebaut wurde, zeigte Stefan Lösch seine Kunst. Er fertigte u.a. Stühle aus Holz und musste ordentlich treten, da die Maschine mit dem Fuß angetrieben wird. "Das Drechseln war bereits im alten Ägypten bekannt", erklärte Lösch.