Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Straße bleibt dicht

Die Harsefelder Ortsumgehung bleibt weiterhin dicht.

Wetter macht einen Strich durch die Planung: Harsefelder Ortsumgehung soll erst im Januar komplett fertig sein.

Das war wohl eine "Zeitungsente": Die in der Tagespresse verkündete Meldung, dass der letzte Bauabschnitt der Harsefelder Ortsentlastungsstraße noch in dieser Woche für den Verkehr freigegeben wird, ist leider nicht zutreffend: Auf WOCHENBLATT-Nachfrage erklärte Heiko Köhnlein, für den Straßenbau zuständiger Amtsleiter im Kreishaus, dass die Teilstrecke zwischen Griemshorster Straße und Friedrich-Huth-Straße voraussichtlich erst im Januar fertiggestellt sein wird.
"Wegen der winterlichen Witterung hat sich der Zeitplan verzögert", sagt Köhnlein. Ursprünglich sollten die ersten Autos noch vor Weihnachten über die neue Straße rollen. Laut Köhnlein stehen noch verschiedene Restarbeiten an. Unter anderem muss die Ampelanlage an der Einmündung in die Friedrich-Huth-Straße installiert werden. Außerdem fehlen noch Fahrbahnmarkierungen und Verkehrsschilder. Für diese sind noch Fundamente zu schütten.
Aufgrund der Falschmeldung sah sich die Kreisverwaltung veranlasst, eine Pressemitteilung herauszugeben. Die Behörde weist darauf hin, dass ein Befahren des neuen Straßenabschnitts vor der offiziellen Freigabe nicht gestattet ist. Die Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken sowie zum Park-and-Ride-Parkplatz ist allerdings gewährleistet.