Ortsumgehung

Beiträge zum Thema Ortsumgehung

Politik
Der Entwurf des Flächennutzungsplans: Vor allem die Wohnbebauung am Ortsrand könnte sich als Planungshindernis erweisen   Foto: Gemeinde Neu Wulmstorf

Streit um den Flächennutzungsplan in Elstorf
"Wir verzocken die Umgehungsstraße"

F-Plan Elstorf gefährdet möglicherweise den Bau der Ortsumfahrung mi. Elstorf. Spielen SPD und CDU, was die Planung der Umgehungsstraße um Elstorf angeht, mit dem Feuer? Ein Schreiben der Straßenbaubehörde an die Gemeinde Neu Wulmstorf hat jetzt ausdrücklich davor gewarnt, dass die Flächennutzungsplanung der Gemeinde für Elstorf (das WOCHENBLATT berichtete) die Planung der Umgehungsstraße verzögern könnte. Dennoch wollen SPD und CDU das umstrittene Verfahren nicht stoppen. Im Rat am kommenden...

  • Neu Wulmstorf
  • 23.04.19
Politik
Die Umgehung wird dringend gebraucht, vor allem Lkw-Verkehr macht den Elstorfern zu schaffen

Ortsumgehung Elstorf: Landesbehörde setzt auf umfassende Bürgerbeteiligung

Umgehung Elstorf: Behörde will die Öffentlichkeit von Beginn an mit ins Boot holen mi. Elstorf. Die Planungen der Ortsumgehung Elstorf (siehe Kasten) sind in vielerlei Hinsicht Neuland für die ausführende Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg. Das Bauvorhaben soll auch ein Pilotprojekt in Sachen Bürgerbeteiligung sein. Deswegen findet die Einbindung der Öffentlichkeit nicht nur im vorgesehenen rechtlichen Rahmen statt, sondern weit darüber hinaus. Ein...

  • Hollenstedt
  • 12.02.19
Politik
Ein einzelner Laster nähert sich: Die Westumfahrung Hittfeld am Montagmittag Fotos: ts
2 Bilder

Wieviel Entlastung bringt die Westumfahrung Hittfeld?

Auf der Ortsumgehung Hittfeld geht es für Autofahrer erstaunlich oft sehr ruhig zu ts. Hittfeld. Kein Fahrzeug weit und breit - ein nicht seltenes Phänomen auf der Westumfahrung Hittfeld, zumindest außerhalb des Berufsverkehrs am Morgen. Wer auf der Kreisstraße 39 neu (Waldesruher Straße) mit dem Auto unterwegs ist, den kann schon mal das Gefühl der Einsamkeit beschleichen. 4,9 Millionen Euro hat die im August 2015 eröffnete Straße gekostet. 60 Prozent der Kosten hat das Land Niedersachsen...

  • Seevetal
  • 08.01.19
Panorama

Horneburger Ortsumgehung wird erneut saniert

lt. Horneburg. Trotz Sanierung in schlechterem Zustand als zuvor ist die Horneburger Ortsumgehung (Kreisstraße 36). Die Fahrbahn ist unebener als vor der Baumaßnahme, bei der die verwendete Bitumenemulsion und Rollsplitt nicht das gewünschte Ergebnis erzielten. Im Gegenteil: Zahlreiche Autofahrer beschwerten sich, weil sie Rollsplitt-Schäden an ihren Autos feststellten (das WOCHENBLATT berichtete). Nun ist klar, dass die Straße erneut zur Baustelle wird und voraussichtlich dafür sogar voll...

  • Stade
  • 07.08.18
Politik
Der abgerutschte Hang an der Apenser 
Umgehungsstraße soll in den kommenden Wochen 
wieder in Ordnung gebracht werden   Foto: jd

Flachere Neigung soll Hangrutsch verhindern: Nächster Versuch an der Apenser Ortsumgehung

jd. Apensen. Künftig soll es halten: Die Gemeinde Apensen will einen neuen Versuch starten, den Fahrdamm der Ortskernentlastungsstraße (OKES) zu befestigen. Die Böschung des mehr als acht Meter hohen Dammes ist in der Vergangenheit immer wieder ins Rutschen geraten. Im vergangenen Jahr hatten sich sogar Deichbauer ans Werk gemacht, um den Hang zu befestigen. Doch selbst sie waren mit ihrer Kunst am Ende: Im Herbst brachen nach heftigen Regenfällen große Bereiche der neuen Befestigung weg. Nun...

  • Apensen
  • 29.04.18
Politik
Frank Wallin   Foto: privat
2 Bilder

Frank Wallin versteht Aufregung in Apenser Politik nicht: "Werde als Buhmann hingestellt"

jd. Apensen. "Hier soll scheinbar bewusst der Fokus auf mich gelenkt werden, um vom eigentlichen Problem abzulenken": Frank Wallin, in den 1970er Jahren erster hauptamtlicher "Vize-Chef" der Samtgemeinde Apensen, will sich nicht die Kritik der derzeitigen Apenser Gemeindedirektorin Sabine Benden zuziehen. Es geht um den "Streitfall" Umgehungsstraße, bei der wieder einmal ein Teil der Böschung abgerutscht ist (das WOCHENBLATT berichtete). Wallin hatte die Vermutung geäußert, dass der Fahrdamm...

  • Apensen
  • 19.12.17
Panorama
Die Hinweisschilder, die die Sperrung ankündigen, sind bereits aufgestellt

Apensen holt die Deichbauer: Spezialisten sollen rutschenden Hang der Umgehungsstraße reparieren

jd. Apensen. Pendler aus dem Raum Harsefeld-Buxtehude-Apensen sollten in der zweiten Maihälfte den Wecker früher stellen: Ab dem kommenden Montag, 15. Mai, ist die Apenser Ortsumgehung (K49) für knapp zweieinhalb Wochen gesperrt. Dann rauscht der gesamte Durchgangsverkehr wie früher durch den Ortskern - und das zu Stoßzeiten sicher äußerst zäh. Denn durch Apensen führt auch die Hauptverbindung von Stade zur A1 in Richtung Süden. Die Strecke wird voraussichtlich am Donnerstag, 1. Juni, wieder...

  • Apensen
  • 09.05.17
Politik
So könnte die Umgehung (orange) verlaufen

Grüne sind für eine "Ostumgehung" in Apensen

jd. Apensen. Der Verkehr in der Apenser Ortsmitte hat in den vergangenen Jahren spürbar zugenommen. Der Ort liegt auf halbem Weg zwischen Stade bzw. Buxtehude und der Autobahn. Entsprechend viele Autos rauschen durch Apensen. Der Bau der Nordumgehung vor rund acht Jahren hat wenig Entlastung gebracht, da sie den Hauptverkehrsstrom nicht umgelenkt hat. Jetzt schlagen die Grünen vor, eine weitere Entlastungsstraße zu bauen, die diesen Namen auch verdient: Mit dieser "Ostumgehung" könnten...

  • Apensen
  • 31.01.17
Panorama
Alltägliches Bild: Stau vor Harsefeld

Wild-West-Szenen vor dem Bahnübergang: Viele Bewohner der Harsefelder Neubaugebiete sind genervt

jd. Harsefeld. Am südlichen Harsefelder Ortsrand, jenseits der Bahnschienen der EVB-Strecke, entsteht ein Neubaugebiet nach dem anderen. Am Ende könnten dort einmal bis 1.000 Wohnhäuser stehen. Der Flecken Harsefeld freut sich über den Einwohnerzuwachs, bringt das doch höhere Steuereinnahmen. Aber nur freuen genügt nicht: Schon jetzt müssen sich die Bewohner der neuen Siedlungen durch ein Nadelöhr zwängen, wenn sie in die Ortsmitte oder nach Stade wollen. Vor ein paar Jahren Jahren...

  • Harsefeld
  • 29.06.16
Politik
Hofft auf eine breite Beteiligung: André Wiese

Bürger sollen Meinung sagen

thl. Winsen. Die Bürger Pattensens sollen sich in einer Meinungsumfrage erklären, ob für den Bau einer Ortsumfahrung südlich von Pattensen ein Raumordnungsverfahren als erster förmlicher Planungsschritt eingeleitet werden soll. Dafür hat sich der Verwaltungsausschuss (VA) nach heftiger Diskussion mehrheitlich ausgesprochen. Die Meinungsumfrage wird jetzt im Herbst erfolgen. In einer Einwohnerversammlung am Mittwoch, 23. September, in der Sporthalle der Grundschule Pattensen will die...

  • Winsen
  • 16.09.15
Politik
Die Polizei fuhr vorneweg: Die Gäste der Eröffnungsfeier fuhren eine Runde über die "B75 neu". Keine Angst: Das Zelt, in dem die Reden zur Eröffnung stattfanden, ist mittlerweile weggeräumt
3 Bilder

"B75 neu" offiziell freigegeben

os. Dibbersen. Die Umgehungsstraße "B75 neu" in Buchholz-Dibbersen ist am Freitagnachmittag offiziell freigegeben worden. In diesen Minuten werden die letzten Barken weggeräumt. "Gerade da, wo die Belastung der Menschen besonders groß ist, müssen wir Ortsdurchfahrten entlasten", sagte Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär im Bundes-Verkehrsministerium, bei der Eröffnungsfeier vor rund 200 Gästen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft. Künftig sollen anstatt rund 24.000 Fahrzeuge...

  • Buchholz
  • 19.12.14
Panorama

Umgehungsstraße: Eröffnung im Mai

bc. Jork. Die Jorker Ortsumgehung soll im Mai 2015 eröffnet werden. Das teilt der Landkreis Stade als Bauherr der Trasse mit. Ursprünglich war geplant, die Straße im gleichen Zug mit der Eröffnung der A26-Anschlussstelle Jork Ende November freizugeben. Aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse hatten sich die Arbeiten jedoch verzögert. Zum Hintergrund: Ende 2013 wurde mit dem Aufschütten eines Vorbelastungsdamms begonnen. Der tonnenschwere Sand soll den sumpfigen Marschboden gewissermaßen...

  • Jork
  • 16.09.14
Politik
Dieser Bürger sagt deutlich, was er will. Hat der Ostring durch das Mediationsverfahren eine neue Chance?

Neue Chance für den Ostring?

Ortsumgehung in Buchholz: Oberverwaltungsgericht lässt Berufung zu, dringt aber auf ein Mediationsverfahren os. Buchholz. Öffnet dieses Urteil die Tür, um die umstrittene Ortsumgehung "Ostring" in Buchholz nach jahrzehntelangem Streit doch noch zu realisieren? Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat dem Landkreis Harburg die Berufung gegen das Urteil des Verwaltungsgerichtes (VG) Lüneburg gestattet. Im Februar 2011 hatten dessen Richter das Planfeststellungsverfahren für die rund...

  • Buchholz
  • 05.09.14
Panorama
Einer der toten Bäume an der Umgehungsstraße

Viele tote Bäumchen

jd. Harsefeld. Schlechte Pflege? Kahle Äste an der Ortsumgehung. Man könnte meinen, der Herbst ist schon da: An der Harsefelder Ortsumgehung stehen mehr als 40 kahle Bäumchen. Doch die meisten der jungen Bäume, die vor rund anderthalb Jahren angepflanzt wurden, haben nicht vorzeitig ihr Laub abgeworfen, weil ihnen vielleicht die Hitze zu schaffen macht. An ihnen war bereits im Frühjahr kein grüner Trieb. Sie sind längst abgestorben. Angesichts der kahlen Zweige fragt sich so mancher Autofahrer,...

  • Harsefeld
  • 12.08.14
Panorama
Die Karte macht es deutlich: Der Weg durch die Ortsmitte ist kürzer

Harsefeld: Schneller auf der Umgehung

jd. Harsefeld. Wo kommen die Autofahrer in Harsefeld besser voran? Das WOCHENBLATT machte den Test mit der Stoppuhr. Kaum ein Bauprojekt in Harsefeld ist so umstritten wie die Ortsumgehung: Geplant war, dass die rund acht Millionen teure Straße, die zu 60 Prozent vom Land und jeweils zu 20 Prozent von Kreis und Flecken finanziert worden ist, den Durchgangsverkehr vom Zentrum fernhält. Doch eine Verkehrszählung hat ergeben, dass man von diesem Ziel weit entfernt ist. Ein Großteil der Autofahrer,...

  • Harsefeld
  • 30.07.14
Panorama

Das sind die ersten Käufer im Jorker "Ostfeld"

bc. Jork. Dieser Vertragsabschluss könnte Signalwirkung haben: Mit der Jorker Firma "Brockmann Landtechnik" haben Bürgermeister Gerd Hubert und Kreis-Wirtschaftsförderer Michael Seggewiß jetzt das erste Unternehmen vorgestellt, das sich im neuen vergrößerten Gewerbegebiet "Ostfeld" ansiedeln möchte. Nach Huberts Vorstellungen sollen jetzt möglichst viele Gewerbetreibende nachziehen. "Es gibt zwei, drei Interessenten, aber es sind noch genügend Flächen frei", so der Rathaus-Chef. Das...

  • Jork
  • 29.07.14
Politik

Verpennt Ministerium Rübker Umgehung?

bc. Rübke. Rückschlag für die Rübker Bürger im Kampf für eine Umgehungsstraße: Die CDU-Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke und Norbert Böhlke haben jetzt die Antwort auf ihre Kleine Anfrage zu einer Umfahrung erhalten. Darin führt das rot-grün geführte Verkehrsministerium in Hannover aus, dass "mit dem Planfeststellungsbeschluss zum dritten Abschnitt der A26 festgestellt wurde, dass sich durch den Bau der Autobahn keine Begründung für eine Umfahrung Rübkes ableiten lässt". Wie...

  • Neu Wulmstorf
  • 20.05.14
Politik

"Behörden sollen sich zusammensetzen"

bc. Rübke. Durch den Bau der A26 sind die Bürger in dem kleinen Neu Wulmstorfer Ortsteil Rübke so gekniffen wie kaum eine andere Gemeinde. Weil sie sich nach vielen Gesprächen mit Politikern und Behörden nicht ernst genommen fühlen, wenden sie sich jetzt mit einer Petition an den Niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann (CDU). Am Dienstag überreichten sie das Bittgesuch. Nach Fertigstellung der Trasse werde der gesamte Verkehr nach Finkenwerder, Neuenfelde, aber auch in den...

  • Neu Wulmstorf
  • 16.05.14
Politik
Die Ergebnisse der Verkehrzählung: Die Grafik zeigt die Fahrzeuge, die in 24 Stunden auf den Straßen Harsefelds unterwegs sind

Harsefelder Umgehung wird wenig genutzt / Politiker wollen abwarten

jd. Harsefeld. Bauausschuss befasste sich mit der Marktstraße / Planer stellte Ergebnisse der Verkehrszählung vor.Abwarten und Tee trinken - frei nach diesem Motto handelt die Harsefelder Politik beim Thema Marktstraße: Der Bauausschuss des Fleckens hat jetzt entschieden, noch nicht zu entscheiden, wie mit der Verkehrssituation in der zentralen Durchfahrt des Ortes umgegangen wird. Durch die schmale, verkehrsberuhigte Straße fahren nach wie vor erheblich mehr Autos als prognostiziert - trotz...

  • Harsefeld
  • 11.12.13
Politik
Ortstermin am Trampelpfad: Die Nutzer freuen sich, dass der Weg künftig wieder offen steht

"Kein Interesse an Sperrung"

jd. Harsefeld. Landkreis will künftig das Betreten des umstrittenen Trampelpfades in Harsefeld zulassen.Ist der Harsefelder Trampelpfad-Streit damit beigelegt? Der Landkreis Stade hat im monatelangen Zoff zwischen Anwohnern und Nutzern des umstrittenen Pfades entlang der Ortsumgehung jetzt eindeutig Position bezogen. "Gegen eine Nutzung der Verbindung auf eigene Gefahr spricht aus Sicht der Kreisverwaltung nichts", heißt es in der Stellungnahme auf eine Anfrage des Grünen-Politikers Ralf Poppe....

  • Harsefeld
  • 03.09.13
Politik
Das Tor zum Trampelpfad ist zwar zugekettet. Doch viele, die dort unterwegs sind, steigen einfach über den Zaun

Harsefelder Trampelpfad-Ärger: Grüner will schlichten

jd. Harsefeld. Im Streit um den Trampelpfad entlang der Harsefelder Ortsumgehung bietet sich der Grünen-Politiker Ralf Poppe als Schlichter an. Die Nutzung des landkreiseigenen Grünstreifens durch Jogger, Hundehalter und Spaziergänger stößt seit längerem auf den Unmut der Anwohner. Auf deren Drängen ließ der Landkreis ein Tor errichten, was die meisten jedoch nicht davon abhielt, weiter auf dem Pfad entlang zu gehen oder zu laufen. Zuletzt lehnten es der Harsefelder Bauausschuss mit den Stimmen...

  • Harsefeld
  • 27.08.13
Panorama
Die Landwirte machen sich gegen eine Ortsumgehung stark

"Keine Flächen für Straßenbau"

thl. Pattensen. „Der Bau einer weiteren Landesstraße zwischen Scharmbeck, Pattensen und Wulfsen, zieht noch mehr Fahrzeugverkehr in die Region, zerstört neben Lebensqualität in erheblichem Ausmaß Natur und Landschaft, vor allem landwirtschaftliche Nutzflächen und wird daher grundsätzlich abgelehnt“, sagt Christian Neven, Landwirt und Landvolk-Bezirksvorsitzender aus Pattensen. Insgesamt 27 Landwirte und Bürger aus Pattensen, Wulfsen, Scharmbeck und Bahlburg trafen sich jetzt zu einem...

  • Winsen
  • 06.08.13
Panorama
„Zwar hat der Kreisel zu einer leichten Entspannung geführt, doch der Engpass beim Zigarrenmacherhaus stellt Auto- und Lkwfahrer immer wieder auf eine Geduldsprobe“, so Heiko Köhnlein, Leiter des Kreis-Umweltamtes

Für die Ortsumgehung Jork: Die Wettern wird verschwenkt

bc. Jork. Mit dem Bau einer Brücke über die Hauptwettern hat der Bau der Jorker Ortsumgehung (K26 neu) offiziell begonnen. Auf acht Betonpfeiler, die bis zu 16 Meter tief in den Kleiboden gerammt werden, wird die Überführung gegründet. Die ansonsten schnurgerade Wettern muss für die neue Verkehrssituation verschwenkt werden. Dazu wird sie künftig - in Spundwände eingefasst - einen kleinen Bogen schlagen. Im November soll die Brücke fertig sein. Ziel ist es, mit der Umgehung den Jorker...

  • Jork
  • 16.07.13
Politik
An der Ortsumgehungsstraße in Harsefeld ließ der Landkreis tausende Pfähle einschlagen
2 Bilder

Endlose Pfahl-Reihen säumen Straße in Harsefeld

jd. Harsefeld. In Harsefeld heißt sie nur noch "die Straße der tausend Pfähle". Gemeint ist die Ortsumgehung zwischen Buxtehuder und Griemshorster Straße. Entlang der Fahrbahn stehen seit ein paar Wochen endlose Reihen von faustdicken, zum Teil schräg eingeschlagenen Pflöcken. Daran festgebunden sind kleine Sträucher, die größtenteils nicht mal einen halben Meter Höhe erreichen. In der Redaktion meldeten sich jetzt mehrere Leser, die den Sinn dieser Aktionen erfahren wollen. Das WOCHENBLATT...

  • Harsefeld
  • 14.06.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.