Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Offenbar Einigung im "Schulstreit" erzielt: Harsefelder Oberschule wird Räume an Gymnasium abgeben

jd. Harsefeld. Der Harsefelder "Schulstreit" konnte offenbar rasch beigelegt werden: "Wir haben eine Lösung gefunden", erklärte Vize-Rathauschef Bernd Meinke. Wie die Lösung im Einzelnen aussieht, wollte Meinke nicht verraten: "Der Schulausschuss wird im November darüber beraten. Dann stehen die Details fest." Wie berichtet, wollte die Gemeinde Klassenräume der Oberschule dem benachbarten Gymnasium zur Verfügung stellen. Das stieß bei der Oberschule auf erheblichen Protest.

"In Kern geht es um drei Unterrichtsräume", erläutert Meinke. Ursprünglich war das Erdgeschoss im ehemaligen Trakt der Orientierungsstufe ins Auge gefasst worden. Jetzt hat die Oberschule offenbar einen Gegenvorschlag unterbreitet, der bei der Samtgemeinde auf Zustimmung stößt. Meinke schloss ausdrücklich aus, dass in irgendeiner Weise die Räume der Pfadfinder, die sich ebenfalls in der Oberschule befinden, betroffen sind. "Dieser Bereich wurde vor ein paar Jahren mit erheblichem finanziellen Aufwand für die Zwecke der Jugendarbeit umgestaltet." Es sei unsinnig, daraus jetzt wieder Klassenräume zu machen.