Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fendt bald in Ahlerstedt

Die Firma Schröder will in Ahlerstedt eine Werkstatthalle für Landmaschinen errichten
jd. Ahlerstedt. Vertriebspartner baut Filiale am Klethener Weg. Im einzigen Industriegebiet der Samtgemeinde Harsefeld tut sich etwas: Auf dem Gewerbeareal am Klethener Weg in Ahlerstedt siedelt sich mit der Firma "Landmaschinen Schröder" Deutschlands größter privater Vertriebspartner für Traktoren und Landmaschinen der Marke Fendt an. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wildeshausen (Kreis Oldenburg) will in Ahlerstedt eine moderne Reparatur-Werkstatt, ein großräumiges Ersatzteillager sowie einen Bürotrakt für Verkauf und Verwaltung errichten. Zudem sollen eine Maschinenhalle sowie ein überdachter Waschplatz entstehen. Gestern erfolgte im Ahlerstedter Gemeindebüro die Unterzeichnung des Kaufvertrages für das rund 2,3 Hektar große Grundstück.
"Ich freue mich, dass es der Gemeinde gelungen ist, den Betrieb hier nach Ahlerstedt zu holen", erklärte Bürgermeister Uwe Arndt, als er gemeinsam mit Heinrich Schröder, Geschäftsführer der Firmengruppe Schröder, die Unterschrift unter den Vertrag setzte. Die Firma sei auf der Suche nach einem geeigneten Standort im Elbe-Weser-Dreieck gewesen, so Arndt. Dabei habe Ahlerstedt es geschafft, andere Orte wie Selsingen als Mitbewerber auszustechen. Ein Vorteil sei sicher auch der kurze Weg nach Sittensen zur Autobahn A1.
Nach Auskunft von Schröder wird das Freigelände überwiegend als Ausstellungsfläche genutzt. Dort sollen Neu- und Gebrauchtmaschinen präsentiert werden. Sein Unternehmen, das mehr als 500 Mitarbeiter an 20 Standorten zähle, sei ab Juli Vertriebspartner des AGCO-Konzerns für die Elbe-Weser-Region. Zu AGCO gehören u.a. die Marken Fendt, Massey Ferguson und Fella. Schröder plant, die neue Filiale in Ahlerstedt spätestens im November zu eröffnen. Langfristig sollen dort 35 Arbeitsplätze geschaffen werden. Es besteht die Option, dass die Firma Schröder weitere 8.500 Quadratmeter ankauft.