Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bossard-Tempel "wird jünger"

Dr. Björn Hoppenstedt (li.) und Museumsdirektorin Dr. Gudula Mayr begrüßen mit Thore Tanger das jüngste Mitglied des Bossard-Freundeskreises (Foto: Kunststätte Bossard)

Thore Tanger ist das erste U30-Fördermitglied.



mum. Jesteburg.  Erst im April wurde während der Mitgliederversammlung des Förderkreises die U30-Mitgliedschaft für junge Leute von 18 bis 30 Jahren eingeführt. Jetzt darf sich die Kunststätte Bossard über ihr erstes und zugleich jüngstes Mitglied freuen: Thore Tanger aus Harburg-Wilstorf (18) kannte den Kunsttempel schon durch seine Eltern und ist zu seinem 18. Geburtstag in den Freundeskreis eingetreten. „Ich habe durch die Kunststätte gefallen an der Kunst gefunden“, erzählte er. „Es ist einfach immer wieder schön dort, weil man immer etwas Neues entdecken kann.“
Dr. Björn Hoppenstedt, der Vorsitzende des Freundeskreises, freut sich sehr über das jüngste Mitglied: „Es ist schön, dass unser Freundeskreis alle Altersgruppen anspricht und junge Leute für die Kunst begeistern kann.“
2003 wurde der Freundeskreis Kunststätte Bossard gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erhaltung des einmaligen Gesamtkunstwerkes und seine Präsentation und Vermittlung zu fördern. Der Jahresbeitrag kostet 40 Euro für Einzelpersonen und 60 Euro für Lebensgemeinschaften. Neu ist jetzt die Mitgliedschaft für alle unter 30 Jahre für nur 20 Euro pro Jahr. Für seine Mitglieder bietet der Freundeskreis den ganzjährig freien Museumseintritt in die Kunststätte Bossard (auch an Aktionstagen), freien Eintritt in das Freilichtmuseum am Kiekeberg und seine Außenstellen sowie in befreundete Museen.
• Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.bossard.de.