Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landkreis-Schützen vor Umbruch

Reinhard Pape (v. li.) wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Gleichzeitig verliehen ihm Heinz-Heinrich Thömen und Lars Bathke die Ehrenmitgliedschaft im Landesverband Hamburg
 
Adolf Wübbe war 40 Jahre im Verband in der Jugendarbeit tätig

Volker Höper übernimmt von Reinhard Pape den Vorsitz des Kreisverbands Nordheide und Elbmarsch.


mum. Jesteburg. Generationenwechsel im Präsidium des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch: Während der Delegiertentagung im neuen Jesteburger Schützenhaus ist der bisherige Vizepräsident Volker Höper (Schützenverein Heidenau) zum neuen Präsidenten gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Reinhard Pape an, der sich nicht zur Wiederwahl stellte. Zum neuen Vize-Präsidenten wurde der bisherige Schatzmeister Wilfried Stresow (Schützenverein Elstorf) gewählt. Seine Nachfolge tritt Nadine Schwanitz (Schützenverein Dibbersen-Dangersen) an.
Im Zuge der Tagung gab es außerdem folgende Personalentscheidungen: Eckhard Heinsen (Schützenkompanie Ohlendorf) löst Otto Schulz als Kreissportleiter ab. Zusammen mit Burghard Beecken (Schützenkorps Stelle) wird er die Geschicke des sportlichen Schießens leiten. Zur neuen Schriftführerin wurde Sabine Eddelbüttel (Schützenverein Ramelsloh) gewählt.
Zu Beginn der Veranstaltung hatte Reinhard Pape Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper, den Landtagsabgeordneten André Bock, Eckhard Ludwig (Kreissportbund Harburg-Land), Kreiskönig Eckhard Tute (Schützenkompanie Salzhausen), Landeskönigin Nicole Matenia (Schützenverein Neu Wulmstorf), Landeskönig Oliver Jantzen (Schützenverein Ramelsloh) sowie alle Ehrenmitglieder begrüßt.
Für ihre langjährige Arbeit als Kreisdamenleiterin wurde Doris Brendemühl (Schützenverein Trelde) mit der Ehrennadel des Landesverbands Hamburg in Silber ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr wurde während der Delegiertentagung der Jugend-Förderpreis "Hot Spot" der Sparkasse Harburg-Buxtehude an Vereine verliehen, die sich durch ihre herausragende Jugendarbeit ausgezeichnet haben. Sieger des Wettbewerbs wurde der Schützenverein Brackel vor der Schützenkompanie Ohlendorf, dem Schützenverein Ramelsloh, dem Schützenverein Buchholz 01 und dem Schützenverein Tötensen-Westerhof.
Präsident Pape verkündete vor seiner Verabschiedung erfreut einen positiven Anstieg bei der Mitgliederentwicklung. Der Kreisverband umfasst derzeit 67 Vereine mit insgesamt 11.823 Mitgliedern. Dies bedeutet ein leichtes Plus von 15 Mitgliedern zum Vorjahr.
Zu den Höhepunkten der Versammlung gehörte die Verabschiedung von vier ebenso langjährigen wie verdienten Mitgliedern des Präsidiums. Unter stehenden Ovationen wurden außer Präsident Reinhard Pape (Moor), Kreissportleiter Otto Schulz (Nenndorf), der zweite Kreisjugendleiter Adolf Wübbe (Glüsingen) und die Kreisausbildungsleiterin Stefanie Früchtenich (Tötensen) verabschiedet. Pape dankte allen Delegierten für das ihm jahrelange entgegengebrachte Vertrauen. Für ihn sei nun der Zeitpunkt des Abschieds gekommen. Anschließend wurde er unter großem Beifall der Delegierten zum Ehrenpräsidenten ernannt. Außerdem wurde ihm vom Präsidenten des Landesverbands Hamburg, Lars Bathke, die Urkunde zum Ehrenmitglied des Landesverbands verliehen.
Kreissportleiter Otto Schulz schied nach fast drei Jahrzehnten aus dem Präsidium aus. Ihm wurde für seine unermüdliche Arbeit die Ehrenmitgliedschaft vom Kreisverband verliehen. Der neue Präsident Volker Höper lobte sein riesiges Engagement in einer bewegenden Rede.
Auf sogar 40 Jahre Vorstandsarbeit im Verband blickt Kreisjugendleiter Adolf Wübbe zurück. "Er ist ein Vorbild für uns alle", so Kreisjugendleiter Patrick Wirtz (Dibbersen). Auch "Alf" Wübbe wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Seine Nachfolge tritt Angelika Lemke (Schützenverein Hanstedt) an.
Die Wiederwahl von Doris Brendemühl (Schützenverein Trelde) als Kreisdamenleiterin erfolgte einstimmig. Ebenso die Bestätigung des Kreisjugendleiters Patrick Wirtz. Nach zwölf Jahren als Ausbildungsleiterin legte Stefanie Früchtenich ihr Amt nieder. "Hier muss in den kommenden Wochen intensiv nach einem Nachfolger gesucht werden", so Sprecher Wolfgang Gnädig. Zum dritten Kassenprüfer wurde Andreas Wirth (Schützenverein Buchholz 01) gewählt. Er löst Wilhelm Wulfs (Schützenkorps Winsen) ab.