Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zum Wohle der Region

Natur- und Landschaftsführer trafen sich jetzt zu einer Fortbildung im Camp Reinsehlen (Foto: Peter Sieffert)

„Wie mache ich die Natur erlebbar“: Seminar für zertifizierte Natur- und Landschaftsführer.

(mum). „Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer sind begeisterte Botschafter ihrer Region und informieren Gäste auf ihren Führungen über die Besonderheiten der Region“, sagt Olaf Muss, Vorsitzender des Vereins Naturpark Lüneburger Heide. „Dabei bieten sie einzigartige Einblicke in die Identität ihrer Heimat und vermitteln abwechslungsreiche Naturerlebnis-Angebote.“ Jetzt trafen sich 24 zertifizierte Natur- und Landschaftsführer (ZNLer) auf Einladung der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA), des Naturparks Lüneburger Heide und des Naturparks Südheide im Camp Reinsehlen in Schneverdingen. Das Aufbauseminar bot den Teilnehmern die Möglichkeit, sich weiter fortzubilden und untereinander Erfahrungen auszutauschen.
Im Mittelpunkt des Seminars stand die Frage: Wie mache ich die Natur erlebbar und gestalte meine Führung spannend? Hierzu gab Kathrin Risthaus vom Verband Deutscher Naturparke (VDN) mit dem „Leitfaden für Naturerlebnisangebote“ Anregungen und Tipps. Auch zur heimischen Flora und Fauna bot das Aufbauseminar wichtigen Input. Diplom-Biologin Bettina Brockmann stellte mit Blaubeere und Brennnessel zunächst zwei heimische Pflanzenarten vor. Obwohl vertraut und überall zu finden, gab es über beide Arten viel Neues und Überraschendes zu lernen. Seminarleiter Jan Brockmann vermittelte schließlich Wissenswertes und kleine Besonderheiten zu einigen Vertretern der heimischen Vogelwelt.
Simon Hagmann vom Naturpark Lüneburger Heide stellte dann noch das von der EU geförderte Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung im Naturpark Lüneburger Heide“ vor, das in den kommenden drei Jahren Bildungsangebote der Region vernetzen und weiterentwickeln soll.