Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zur Einschulung wieder "auf den Beinen"

Lions-Präsidentin Cornelia Rastätter (re.) und Vizepräsidentin Dr. Frauke Ilse (2. v. li.) überreichten einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an Jörg und Silke Büttinghaus (Foto: Lions)

Lions Club "Buchholzer Löwen" spendet 2.000 Euro an Return Stiftung der Familie Büttinghaus.

mum. Buchholz/Egestorf. Wie Silke Büttinghaus sich Tag für Tag zurück ins Leben kämpft, das bewegt die WOCHENBLATT-Leser. Seit fast zwei Jahren berichtet unsere Zeitung regelmäßig über das Schicksal der jungen Mutter, die am so genannten Locked-in-Syndrom (LIS) leidet. Das heißt vereinfacht ausgedrückt, Silke Büttinghaus ist in ihrem fast bewegungslosen Körper gefangen - bei vollem Bewusstsein. Obwohl die zweifache Mutter Fortschritte macht, ist sie weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Die Behandlung und Betreuung ist sehr kostspielig. Aus diesem Grund ist es großartig, dass Unternehmen und Privatpersonen die Familie nach wie vor unterstützen. Jetzt hat der Lions Club "Buchholzer Löwen" 2.000 Euro an die "Return Stiftung" von Jörg Büttinghaus übergeben. Club-Präsidentin Cornelia Rastätter und Vizepräsidentin Dr. Frauke Ilse übergaben die Summe, die aus dem Erlös eines Benefiz-Konzerts stammen. Gospel-Train war in der Hittfelder Mauritius-Kirche aufgetreten.
Die "Return Stiftung" unterstützt Menschen, die wie seine Frau am „Locked-in-Syndrom" erkrankt sind. Mittel der Stiftung kommen Pflege, Therapie und Hilfsmitteln für die Pflege der Patienten zugute sowie auch der Unterstützung Angehöriger und der LIS-Forschung.
Jörg Büttinghaus gründete die Stiftung, nachdem seine heute 31 Jahre alte Ehefrau Silke 2015 kurz vor der Geburt ihres zweiten Sohnes durch ein Aneurysma ausgelöste Hirnblutungen erlitt, die das Locked-in-Syndrom auslösten. Die Überlebenschance von Silke Büttinghaus lag damals bei unter zehn Prozent. Doch die Familie gab nicht auf: Intensive Therapien und enger Kontakt zu den Kindern und Familie helfen ihr, in ein selbst bestimmtes Leben zurückzukehren. "Es ist ein langer Weg und die Kosten für Therapie und Betreuung sind weitaus höher als Krankenkassen und private Mittel ermöglichen können", so Cornelia Rastätter. Doch Silke Büttinghaus hat inzwischen große Fortschritte gemacht, kann sich wieder etwas bewegen und trainiert ihr Sprachvermögen. Ihr großes Ziel ist, im Sommer kommenden Jahres bei der Einschulung ihres Sohnes eigenständig stehen zu können.
• Die "Buchholzer Löwen" - erst vor drei Jahren gegründet - ist ein Lions-Club für Frauen im Landkreis Harburg. Bei einer Aktion vor Weihnachten wurden auf dem Weihnachtsmarkt in Salzhausen Schieferherzen verkauft. Mit ihrer Aktion "Ein Teil mehr" motivierten die Mitglieder die Kunden des Rewe-Marktes von Ralf Lorenz in Holm-Seppensen, mehr einzukaufen als auf dem Einkaufszettel stand. Diese Lebensmittel kamen der Buchholzer Tafel und dem Mittagstisch der St. Petrus-Gemeinde in Buchholz zugute. Die Frauen stammen aus den verschiedenen Gemeinden des Landkreises Harburg und üben unterschiedliche Berufe aus.

Spendenkonto und Infos
Wer Familie Büttinghaus helfen möchte, kann spenden. Die Bankverbindung lautet:
Return | Stiftung
Spenden-Kennwort "Mutterliebe"
IBAN: DE12 2005 0550 1002 2186 57.
Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.betterplace.org/p29339.