Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr als nur ein „Kunsthaus“

Hat an der Harburger Straße in Hanstedt ihr Atelier eröffnet: Julia Heigel (Foto: Julia Heigel)

Julia Heigel lädt zu einer Ausstellung nach Hanstedt ein / Konzerte und Lesungen sind geplant.

mum. Hanstedt. Julia Heigel hat in Hanstedt an der Harburger Straße 18 ein neues Juwel geschaffen. Das mehr als 100 Jahre alte Haus wurde detailgetreu von Grund auf renoviert und im vergangenen Oktober eröffnet. „Das Haus soll neben meinen Skulpturen, die ich hier ausstellen werde, auch ein Ort für Kunst, Kreativität, Begegnung und Möglichkeiten sein“, wünscht sich die Künstlerin. „Das Atelier bietet Raum für Ausstellungen anderer Künstler, Kunsthandwerker und kreative Köpfe.“ Diesem Ziel kommt Julia Heigel jetzt einen großen Schritt näher: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Heidekultour“ stellen Künstler am 30. April und 1. Mai, jeweils von 11 bis 17 Uhr ihre Werke in Hanstedt aus.
Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, denn seit Oktober hat sich viel getan. Ein kleines Backhaus aus Eichenfachwerk und alten Ziegelsteinen ist ein gemütlicher Blickfang und lädt zum Verweilen ein. „Ich freue mich auf die erste Apfelblüte der neu gepflanzten Bäume, dann gibt es bald frischen Apfelkuchen aus dem Steinbackofen“, so Heigel. Aber nicht nur im Garten gab es Veränderungen; auch in dem Atelier haben neue Skulpturen Einzug gefunden - aus Holz und Bronze.
„Außer meiner Leidenschaft, mit Kettensäge und Schleifpapier haptisch feine und ausdrucksstarke Skulpturen aus Holz zu schaffen, wächst meine Begeisterung für das Material Bronze“, so die Atelier-Chefin. Besonders stolz sei sie auf ihr neuestes Werk: einen Stier. „Der Entstehungsprozess war hier besonders spannend, da die Grundform aus Holz gefertigt war. In der Bronzeskulptur findet man sogar noch die Jahresringe des Eichenmodells.“Das Atelier etabliert sich laut Julia Heigel nicht nur als Kunststätte, sondern auch als ein Ort für Begegnungen. „Wir haben hier schon den einen oder anderen geselligen Abend verbracht - etwa bei einer Lesung der Schreibwerkstatt.“ Der Klönschnack nach den Veranstaltungen sei für sie besonders schön. In der Planung sind bereits verschiedene Events wie Konzerte, Lesungen, Schattenspieltheater oder Veranstaltungen zum Mitmachen und Ausprobieren.
• Wer über kommende Veranstaltungen informiert werden möchte, schreibt eine E-Mail an Skulptur@juliaheigel.de.
• Weitere Informationen gibt es zudem im Internet unter www.JuliaHeigel.de.