Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Rätsel um den komischen Vogel ist gelöst

Der Buntspecht leidet unter einer Deformation des Schnabels (Foto: Holger Hausendorf)
(mi). Der „komische Vogel“, der auf der Fotografie von WOCHENBLATT-Leser Holger Hausendorf zu sehen ist, ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein weiblicher Buntspecht, der unter einer krankhaften Deformation des Schnabels leidet. Das meint WOCHENBLATT-Leser Dieter Schulz. Als Ursache kämen laut Schulz verschiedenste Gründe infrage zum Beispiel „Vitamin- und Mineralstoffmangel, Bissverletzungen durch Artgenossen, Unfälle oder Tumore, aber auch der Befall mit Räudemilben“.
Prof. Dr. Franz Bairlein vom Institut für Vogelforschung aus Wilhelmshaven, bestätigt diese Erklärung im Wesentlichen. „Solche Deformationen werden immer wieder beobachtet“, erklärt der Ornithologe. Die Ursachen seien oft chronische Entzündungen des Schnabels, ausgelöst durch Verletzungen, Milben- oder Pilzbefall. Weiter kämen genetische Defekte oder schlicht Fehlernährung in Betracht. „Auch bestimmte Lebererkrankungen können ein übermäßiges Längenwachstum des Schnabels zur Folge haben“, so der Experte abschließend. Damit ist das Rätsel um den „komischen Vogel“ wohl gelöst.
Allerdings sind der Redaktion auch andere Erklärungen zugegangen. WOCHENBLATT-Leserin Rita Kühlke überlegt, ob es sich vielleicht um eine optische Täuschung handelt. Sie schreibt: „Mit diesem Schnabel kann sich meiner Meinung nach, kein Vogel Nahrung zuführen. Ich denke, vielleicht hat die Spechtfrau (nur) eine Feder im Schnabel.“
Nicht ganz ernst gemeint ist wohl die Antwort von Burckhard Daugardt. Er erklärt: „Es handelt sich nach meinen ornithologischen Kenntnissen um einen als Specht verkleideten Kolibri. Eine besonders seltene Art der Nektarschlecker.“
WOCHENBLATT-Leser Hans Peter Krause berichtet übrigens von einer Meise ( siehe kl. Foto), die unter einer ähnlichen Deformation leidet. Das WOCHENBLATT dankt allen Lesern für ihre Zuschriften.