Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehr Ohlendorf: Einsatzzahlen haben sich verdoppelt

Gemeindebrandmeister Rainer Wendt (2. v. li.), stv. Gemeindebrandmeister Andreas Brauel (4. v. li.), Ortsbrandmeister Gustav Lüllau (2. v. re.) und der stv. Kreisbrandmeister Torsten Lorenzen mit den Geehrten und Beförderten (Foto: Köhlbrandt)
kb. Ohlendorf. Mehr als doppelt so viele Einsätze wie im Vorjahr hat die Freiwillige Feuerwehr Ohlendorf in 2016 absolviert. Das berichtete Ortsbrandmeister Gustav Lüllau jetzt auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Insgesamt 34-mal mussten die Retter ausrücken, hinzukamen zwölf Monatsdiesnet, drei Alarmübungen und jede Menge anderer Dienste. In diesem Jahr soll der Dienstplan modifiziert werden, mit dem Ziel, die Ausbildungsdienste zu erweitern.
Zufrieden ist Gustav Lüllau nicht nur mit dem Ausbildungsstand seiner Feuerwehr, sondern auch mit den Mitgliederzahlen. Die Einsatzabteilung setzt sich derzeit aus 46 Aktiven zusammen, davon sechs Frauen. In der Jugendfeuerwehr engagieren sich acht Jungen und Mädchen, 14 Mitglieder bilden die Alters- und Ehrenabteilung. "Wir freuen uns aber immer über neue Mitglieder, besonders auch bei der Jugendwehr", so Lüllau, der alle Interessierten einlud, einmal bei den Treffen der Feuerwehr vorbeizuschauen.
Bei den Wahlen fielen alle Entscheidungen einstimmig. Carsten Hillmer bleibt Gruppenführer, Dieter Dreves Zeugwart, Bernd Hanstedt Gerätewart, Frank Neumann Kassenwart, Stephan Maack Schriftwart und Melanie Hillmer Atemschutzgerätewartin. Neu im Amt ist Jugendfeuerwehrwart Björn Krusch. Neue stv. Jugendfeuerwehrwarte sind Thomas Menke und Konstantin Stammnitz.
Der stv. Kreisbrandmeister Torsten Lorenzen und Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt dankte allen Feuerwehrleuten für die geleistete Arbeit. Besonders geehrt wurden Holger Pett für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und Nils Höppner für 25 Jahre aktiven Dienst. Außerdem wurde Björn Krusch zum Oberfeuerwehrmann befördert und Konstantin Stammnitz ist nun Feuerwehrmann.