Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kathrin Bartels fischt in einer Männerdomäne: Sie ist passionierte Anglerin und leitet Fischerei-Lehrgänge

Erfolgreich an der Angelrute: Kathrin Bartels mit fangfrischem Dorsch (Foto: privat)
 
Die Anglerin liebt das Naturerlebnis wie hier beim Fischen an der Elbe (Foto: privat)
kb. Seevetal. Angeln ist noch immer eine Männerdomäne. Oder etwa nicht? Eine, die diesem Klischee entschieden entgegen tritt, ist Kathrin Bartels. Die 33-Jährige ist seit einigen Jahren passionierte Anglerin und nicht nur das: In ihren Kursen zur Vorbereitung auf die Fischereiprüfung beim Fischereiverein Meckelfeld-Glüsingen (Seevetal) erklärt sie, wie man sich richtig in der Natur verhält, was man beim Fischen beachten muss und gibt natürlich auch den ein oder anderen Tipp, wie man einen dicken Fang an Land zieht.
Zum Hobby Angeln kam die Mutter von Zwillingen eher durch Zufall. "Ich wollte meinem Mann einen Trip zum Hochseeangeln schenken", erinnert sich Kathrin Bartels. Als sie beim Fischereiverein anrief, um den Ausflug zu buchen, wurde sie sofort gefragt, ob sie nicht auch einen Angelschein machen will. "Der aktuelle Kurs war schon voll und ich dachte mir, bis zum nächsten Jahr haben die das bestimmt vergessen, also sagte ich zu", erzählt die junge Frau schmunzelnd. Doch weit gefehlt. "Plötzlich sprang jemand ab und schon saß ich in der Schulung", so Kathrin Bartels.
Nach dem Lehrgang war ihr klar: "Das könnte ich mir auch vorstellen." Sie rief beim Landessportfischerverband an, um nachzufragen, welche Voraussetzungen sie als Ausbilderin braucht. "Die waren ganz begeistert, dass sich jemand freiwillig meldet", erinnert sich die Bau-Ingenieurin für Gewässer-Renaturierung und Wasserbau. Inzwischen hat Kathrin Bartels gemeinsam mit zwei Teamkollegen schon mehrere Kurse gegeben. Teilnehmer sind größtenteils noch Männer. "Die sind vielleicht kurz irritiert, dass da eine Frau vorne steht, aber dann wird das auch schnell egal", sagt die Kursleiterin. Einige überraschte Blicke gab es auch, als Kathrin Bartels Vereins-Vizemeisterin im Brandungsangeln wurde. Es fängt offensichtlich nicht immer der am besten, der am Weitesten rauswirft.
Was fasziniert Kathrin Bartels am Fischen? "Ganz klar die Natur. Man ist draußen. Frische Luft, Sonne, Wind und Wasser, das ist herrlich", so die Petrijüngerin. Sie angelt am liebsten in Nord- und Ostsee und hat dabei ein ganz klares Ziel vor Augen: "Ich fische für die Pfanne!" Dorsch und Scholle sind Kathrin Bartels dabei am liebsten. Ein bisschen Angler-Latein während des Wartens auf den Biss darf natürlich auch nicht fehlen.
Dass Angeln doch noch ein vor allem auf Männer ausgerichtetes Hobby ist, merkt Kathrin Bartels, wenn sie auf Ausrüstungssuche geht. "Wenn ich z.B. eine Wathose kaufen will, muss ich wirklich lange gucken. Die Männer-Klamotten sind viel zu groß und wenn ich ins Kinderregal greife, stimmen die Schnitte einfach nicht", erzählt sie. Ansonsten hat sie aber nicht das Gefühl, dass ihr als Frau irgendein Vorurteil entgegen schlägt. "Wir wollen einfach alle Fische fangen."

Am kommenden Samstag, 13. Februar, beginnt ein neuer Kursus zur Vorbereitung auf die Fischereiprüfung beim Angelverein Meckelfeld-Glüsingen. Der Lehrgang findet an drei aufeinander folgenden Wochenenden jeweils täglich von 10 bis ca. 15 Uhr statt. Vermittelt werden sowohl theoretische wie auch praktische Kenntnisse. Wer dabei sein will, meldet sich an bei Peter Polzenhagen, Tel. 0172 - 4118505, oder per E-Mail an ausbildung@fvmg.de an. Kosten: 90 Euro für Erwachsene bzw. 70 Euro für Jugendliche.