Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lärm- und Gefahrenquelle entfernt: Telekom erneuert Schachtabdeckung auf der Straße "Unner de Bult"

Ein ohrenbetäubendes Klappern, erklang, wann immer ein Fahrzeug wie hier über die Abdeckung fuhr. Jetzt wurde der Deckel erneuert
kb. Maschen. Es hat zwar lange gedauert, aber nun hat die Telekom endlich Abhilfe geschaffen. Auf der Straße "Unner de Bult" in Maschen kurz hinter der Abzweigung zum "Alten Postweg" hat das Unternehmen die Abdeckung zu einem Kabelschacht erneuert. Dieser war zuvor gefährlich abgesackt. Bei jedem Fahrzeug, das darüberfuhr, gab es ein ohrenbetäubendes Klappern. Anwohner machten sich zudem Sorgen darüber, dass die Abdeckung der Belastung irgendwann nicht mehr standhält und Passanten regelrecht um die Ohren fliegt. Jetzt erfolgte endlich die Erneuerung der Abdeckung.
"Wir haben Deckel und Rahmen auswechseln lassen", so Stefanie Halle, Sprecherin der Telekom. "Der Deckel gehört zu einem in der Fahrbahn gelegenen Kabelschacht, durch den mehrere Kupfer- und Glasfaserkabel verlaufen", erklärt Halle.
So erleichtert die Anwohner über die Entfernung der Lärmquelle sind - ein Problem bleibt: Das rasante Tempo, mit dem Kraftfahrer auf der Straße "Unner de Bult" unterwegs sind. "Besonders morgens und abends wird gerast", sagt Frank Altendorf, dessen Haus direkt an der vielbefahrenen Straße liegt. "Wir wohnen seit über 20 Jahren hier, in den letzten zwei bis drei Jahren haben die Anzahl und das Tempo der Fahrzeuge merklich zugenommen", so Altendorf. Er wünscht sich mehr Rücksicht und ein härteres Durchgreifen der Polizei. "Regelmäßige Tempokontrollen wären hier angebracht", so Altendorf.