Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Modernes Ölspurgerät für die Feuerwehr Seevetal

Gerätewart Markus Neuse zeigt das neue Ölspurstreugerät (Foto: Feuerwehr)
kb. Seevetal. Dieses Gerät ist eine wesentliche Erleichterung beim Abstreuen längerer Ölspuren: Die Freiwillige Feuerwehr Seevetal hat jetzt einen sogenannten "Öl-Tiger" in den Dienst gestellt. Dabei handelt es sich um ein Streugerät, das im Einsatzfall am Heck des Mittleren Löschfahrzeugs angebracht wird.
Das Prinzip ist simpel: Ein Behälter mit einem Fassungsvermögen von 110 Litern Ölbindemittel ist auf einem Gestell montiert, am unteren Ende befindet sich ein Auslassventil. Der Fahrer des Fahrzeugs kann im Einsatzfall per Kamera das Streugerät beobachten und die Ausgabemenge vom Fahrerplatz steuern. "Mit dem Gerät können wir Ölspuren von 50 Zentimeter Breite bis hin zu neun Meter Breite abstreuen", sagt Markus Neuse, Gerätewart der Feuerwehr Lindhorst. Während des Streuvorgangs laufen Feuerwehrleute neben dem Einsatzfahrzeug, um das ausgebrachte Öl-Bindemittel mittels Besen zielgenau auf die Spur aufzubringen.