Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schmierfink leistet ganze Arbeit

Ganze Arbeit leisteten der oder die Unbekannten, die die Wahlplakate am Hittfelder Kreisel beschmiert haben
kb. Hittfeld. Schmierereien auf Wahlplakaten sieht man vielerorts - was sich ein oder mehrere Unbekannte jetzt in Hittfeld geleistet haben, dürfte allerdings trauriger Höhepunkt der bisher beobachteten Sachbeschädigungen sein: Vier großflächige Plakate von CDU, SPD, FDP und Grünen am Kreisel Ortsausgang Richtung Fleestedt wurden fast komplett mit weißer Farbe übergestrichen und mit Sprüchen wie „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre eigenen Schlächter selber“ beschmiert. Immerhin: Die Täter scheinen das WOCHENBLATT gelesen zu haben. Mit dem Spruch „Wählt nicht, geht nörgeln“ nehmen sie direkten Bezug zum Artikel vom vergangenen Samstag, in dem sich zwei Schüler des Gymnasiums Meckelfeld gegen Politikmuffel und Nichtwähler wandten.
CDU und FDP in Seevetal haben bereits Anzeige wegen der Sachbeschädigung erstattet. Und die beiden Parteien gehen noch einen Schritt weiter: Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täter führen, haben CDU und FDP eine Belohnung in Höhe von 200 Euro ausgesetzt.
Übrigens: Sachbeschädigung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, die mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe bestraft wird. CDU und FDP wollen mit ihrem Zeugenaufruf vor allem ein Zeichen setzen: „Mit dieser Schmiererei ist das Maß einfach überschritten, wir wollen das nicht einfach hinnehmen“, sagt Sybille Kahnenbley, Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Seevetal.
• Wer etwas beobachtet hat, wendet sich an die Polizei in Seevetal unter Tel. 04105 – 6200.