Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tipps gegen Schimmel: Verbraucherzentrale informiert

kb. Landkreis. Jedes Jahr im Winter erobern sie die Wände: hässliche schwarze Flecken, oftmals die ersten Anzeichen für einen Schimmelpilzbefall. Der sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch mit Gesundheitsrisiken verbunden, weiß Stefanie Bender, Expertin für Energieberatung bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen.
Die Energieberaterin weiß, warum sich Schimmel besonders gern im Winter ausbreitet: „Im Winter sind die Außenwände der Häuser und Wohnungen kalt. Auch die warme Raumluft kühlt sich dort ab. Mit sinkender Temperatur geht die Aufnahmefähigkeit der Luft für Wasserdampf deutlich zurück, so dass an der Oberfläche der Wand die relative Luftfeuchte stark ansteigt. In diesen Bereichen mit besonders hoher Luftfeuchtigkeit findet der Schimmelpilz ideale Wachstumsbedingungen vor“, erläutert Bender. Die wichtigste Regel zum Schutz vor Schimmelpilz heißt deshalb: raus mit der feuchten Luft, am besten durch regelmäßiges Lüften. Ebenfalls wichtig ist ausreichendes Heizen, damit die Wände nicht zu sehr auskühlen.
Was aber ist zu tun, wenn der Schimmelschaden bereits da ist? Aus Sicht von Stefanie Bender ein Fall für den Fachmann: „Wir empfehlen Verbrauchern immer, den Schaden professionell beseitigen und vor allem die Ursache klären zu lassen, sonst kommt der Schimmel in den meisten Fällen schnell wieder.“
Unterstützung erhalten Betroffene auch bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale. Bei Beratungsterminen in den eigenen vier Wänden haben Verbraucher die Gelegenheit, sich die Möglichkeiten zur Sanierung von Schimmelpilzproblemen aufzeigen zu lassen. Für Haushalte im Landkreis Harburg sind die Beratungsangebote aufgrund der Förderung im Programm "Energie für Verbraucher" kostenfrei.
Die nächsten zentralen Beratungstermine zum Schwerpunktthema "Schimmelpilz" finden statt am Dienstag, 10. Januar, von 08.15 bis 12 Uhr im Rathaus Buchholz, ebenfalls am 10. Januar, von 15.30 bis 18.30 Uhr im Rathaus Hittfeld und am Freitag, 13. Januar, von 9 bis 12 Uhr im Rathaus Hanstedt. Um vorherige Terminvereinbarung wird gebeten unter Tel. 04183 - 409906.