Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich möchte etwas zurückgeben"

Die Mentoren und Praxispartner der Talentschmiede U20 mit den Ausbildern Thomas Dieckmann und Stefanie Schulz von der Baumschule Lorenz von Ehren (vorne kniend), wo jetzt ein Treffen der Mentoren stattfand (Foto: oh)
(kb). Wie verpacke ich mit wenigen Mitteln ein rohes Ei, damit es bei einem Fall aus zwei Metern Höhe nicht kaputt geht? Dieser Aufgabe stellten sich die Mentoren der Talentschmiede U20 gemeinsam mit ihren Schülern beim ersten Aktiv-Wochenende des Projekts von Süderelbe AG und Landkreis Harburg in der Jugendherberge Handeloh (meist) erfolgreich.
Für die 30 ehrenamtlichen Mentoren markierte dies den Startschuss für die Begleitung ihrer Schüler beim Berufseinstieg. Nun geht es darum, zu einem Team zusammenzuwachsen. Der Projektleiter der Talentschmiede U20, Dr. Oliver Brandt, freut sich über die große Resonanz. "Es ist toll, dass schon im ersten Anlauf eine Eins-zu-Eins-Begleitung möglich ist", so Brandt.
Die Mentoren opfern für die Talentschmiede nicht nur ihre Freizeit, einige reisen dafür sogar extra in den Landkreis Harburg – wie Martin Buck, Geschäftsführer des Soltau Logistic Center oder Nina Prasse, Moderatorin bei Radio ZuSa in Uelzen. Neben Unternehmern beteiligen sich auch Führungskräfte im Ruhestand an dem Projekt, wie exemplarisch Georg Niemann aus Winsen. Die Motivation mitzumachen ist vielfach dieselbe. „Ich möchte etwas zurückgeben“, erläutert Kerstin Witte vom Autohaus "Kuhn & Witte" aus Jesteburg, die seit Beginn die Talentschmiede U20 begleitet, ihr Motiv.
Die Schüler der Talentschmiede U20 werden als nächste Stationen am 11. Juli einen Praxistag für Hotel- und Gastronomieberufe erleben. Zu den Vertretern der vier Partnerunternehmen gehören auch Ina Maria Dierksen vom Ringhotel Sellhorn und Frauke Petersen-Hanson, McDonald’s Nordheide-Harburg, die als Mentorinnen zum Schnuppern in ihren Ausbildungsbetrieb einladen.

Was ist die Talentschmiede U20?

In der Modellregion Landkreis Harburg soll in enger Kooperation von Schulen, Unternehmen, Verbänden und Kammern, Landkreis sowie Arbeitsagentur eine systematische, gemeinsame Verbesserung des Übergangs von Schülern in den Beruf erreicht werden. Zielgruppe der Talentschmiede sind insbesondere schwächere, benachteiligte Schüler, die über diesen Weg frühzeitig für eine Ausbildung begeistert werden und dabei die entsprechende Ausbildungsreife erlangen. Die für das Projekt ausgewählten 30 Schülerinnen und Schülern aus Klasse 8 bekommen eine enge Begleitung bis zum Berufseinstieg, die aus verschiedenen Bausteinen besteht. Erfahrene Mentoren unterstützen die Schüler persönlich. Projektpartner sind der Landkreis Harburg und die Süderelbe AG.