Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fredenbeck: Fröhliches Fest mit "Ape 50"

War neben den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr ein "Star" des Tages - der Mini-Transporter "Ape 50"

Jugendfeuerwehr feierte 25-jähriges Jubiläum

ab. Fredenbeck. ab. Fredenbeck. Mit Vorführungen, Kinderschminken und einer Rallye feierte am Sonntag die Jugendfeuerwehr ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Trotz des sehr gemischten Wetters zog Heiko Kipp ein positives Resümee: „Wir sind mit den Besucherzahlen zufrieden“, so der Jugendwart.

Die 16 Jugendlichen, die sich zwei Mal pro Monat immer an den letzten beiden Montagen im Monat ab 18 Uhr am Gerätehaus treffen, waren mit Begeisterung dabei. Besonders das dreirädrige Mini-Lastenfahrzeug „Ape 50 europe“ begeisterte junge Mitglieder und Gäste - jeder wollte einmal hinter dem Steuer des Wagens sitzen.

Das Fahrzeug konnte durch Spenden finanziert werden, die bei der Aktion „1.000 Kilometer gegen rechts“ zusammengekommen waren, informierte Gruppenführer Thomas Wilkens-Sewing. Jetzt sei es vier Jahre alt. Alle Feuerwehren im Landkreis Stade könnten sich den Winzling, der Promotionzwecken dient, ausleihen. „In diesem Jahr war das Fahrzeug schon oft unterwegs“, sagte Wilkens-Sewing. Auch Jacob (10) und Klaas Bluschke (13) sowie Aaltje-Linnea Lange (13), alle drei bei der Jugendfeuerwehr, hatten am „Ape 50“ ihre helle Freude. Klaas verriet auch, warum er und sein Bruder bei der Jugendfeuerwehr mitmachen: „Unser Papa ist Ortsbrandmeister.

Darum wollten wir auch mitmachen.“ Besonders viel Spaß hätten sie bei Übungen und auf Festen, sagten sie. „Und an Brandschutzübungen mit dem Wind aus der richtigen Richtung“, sagte Jacob schmunzelnd. „Worauf sich jetzt alle schon freuen ist das Kreiszeltlager im kommenden Jahr im ostfriesischen Leer“, fügte Kipp hinzu.