Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schulranzen für arme Kinder

Clownin Karotti mit Jenny Rinka vom Diakonischen Werk (re.) und den Helferinnen vom Lions Club Aurora von Königsmarck (v.li.), Gudrun Fiedler, Ilka von Busch, Ida Riggert-Mindermann, Ilo Heueck und Monika Linnert (Foto: Christophersen)
Lions helfen bei der Erstausstattung

bc/nw. Stade. Der Stader Lions Club „Aurora von Königsmarck“ hilft Familien mit geringem Einkommen, ihre Kindern zum Anfang der Schule mit neuwertigem Schulmaterial auszustatten. In diesem Jahr kamen 17 künftige Schulanfänger mit Eltern und Geschwistern ins Pastor-Behrens-Haus, um sich ihre Schulranzen und Schultüten auszusuchen, mit denen sie ihren neuen Lebensabschnitt im August beginnen.
Clownin Karotti (Claudia Haf) stimmte die Kinder mit Witz und Zauberkunst auf die Zukunft in der Schule ein, bevor sie unter verschiedenen Modellen ihren Ranzen wählen konnten. Jenny Rinka vom Diakonischen Werk, das die Familien eingeladen hat, ist froh über die Hilfe durch den Lions Club: „Hartz-IV-Empfänger erhalten jedes Jahr im August 70 Euro für den Schulbedarf ihrer Kinder, das reicht nicht für eine neuwertige Ausstattung“.
Nach bundesweiten Schätzungen kostet die Anfangsausstattung durchschnittlich 350 Euro. „Da ist Hilfe dringend nötig und wir freuen uns, jetzt schon zum elften Mal Ranzen und Schulausstattung mit großzügiger Unterstützung der Firma Waller zur Verfügung zu stellen“, sagt Club-Projektleiterin Ilka von Busch. Bisher wurden 300 Schulanfänger auf diese Weise unterstützt. Vizepräsidentin Ilo Heueck kündigt an, das Engagement für die Schulanfänger in den nächsten Jahren fortzusetzen.