Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dankbar für Auto-Spende

Christina und Achim Bethge mit Tochter Line (re.) sind den Spendern dankbar, u.a. (v. li.): Christian Weiß, Irene Vorwerk, Bernhard Schmidt, Ann-Caroline Koschare, Lilian Bormann und Arndt Weigel

Vorwerk-Stiftung beteiligte sich maßgeblich an dem behindertengerecht umgebauten Wagen für Familie Bethge

bim. Tostedt. Mit dieser Spende haben mehrere Stitungen, insbesondere die Tostedter Vorwerk-Stiftung, eine Familie glücklich gemacht: Im Autohaus Meyer überreichten jetzt Irene Vorwerk, Lilian Bormann und Christian Weiß vom Stiftungsrat sowie Arndt Weigel, Ann-Caroline Koschare und Bernhard Schmidt vom Autohaus an Christina und Achim Bethge einen VW Caddy Maxi. Der Wagen ermöglicht es den Bethges, ihre mehrfach schwerbehinderte Tochter Line (11) zu ihren Therapien zu bringen. "Und sie fährt gerne mit zum Einkaufen, was jetzt wieder möglich ist. Unsere Dankbarkeit können wir nicht in Worte fassen", so Christina Bethge.
"Unser anderes Auto hatte einen Motorschaden. Wir hatten keine Möglichkeit mehr, Line zu transportieren. Ohne die Vorwerk-Stiftung wäre der Wagen nicht zu finanzieren gewesen. Diese Summe hätten wir nicht zusammengekriegt", sagte Achim Betge dankbar. Er hatte 30 Stiftungen um Hilfe gebeten, die Vorwerk-Stiftung habe sofort reagiert.
Die Vorwerk-Stiftung übernahm mit rund 16.670 Euro den Großteil der Kosten für den Pkw samt behindertemgerechten Umbau. Weiterhin beteiligt waren Airbus (5.000 Euro), die Spethmann-Stiftung (1.000 Euro) und die Busch-Stiftung (2.000). Das Autohaus Meyer kam der Familie beim Kaufpreis entgegen und übernahm die erste Tankfüllung.
Über eine Rampe kann Line samt Rollstuhl in den Wagen geschoben werden. Line wird mit einem Becken- und einem Brustgurt gesichert.
"Wir freuen uns, dass wir diese Spende im Rahmen unseres Stiftungszwecks ermöglichen konnten", so Christian Weiß vom Stiftungsrat.