Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Drohendem Mitgliederschwund bei den Feuerwehren entgegentreten"

Über die Ehrungen freuten sich (v. li.): Verbandsvorsitzender Volker Bellmann, Dieter Mertens, Hans-Ulrich Dederke, Dieter Meyer, Klaus Stöckmann, Martin Ohl, Joachim Bordt, Holger Zemplin, der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands, Karl-Heinz Banse, und Jens-Peter Wreide (Foto: Feuerwehr)
 
Mit einem großem Ummarsch zogen die Feuerwehrleute zum Ort der feierlichen Anwärtervereidigung (Foto: Feuerwehr)

Verbandsvorsitzender Volker Bellmann forderte beim Kreisfeuerwehrtag in Asendorf entsprechende Maßnahmen

bim/nw. Asendorf. Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Harburg sind gut aufgestellt - noch. „Man darf sich nicht davon täuschen lassen, dass wir zum Jahreswechsel einen Mitgliederstand von 4.642 aktiven Mitgliedern hatten und damit ein Plus von 45 aktiven Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr“, sagte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, Volker Bellmann aus Maschen, im Rahmen der Delegiertenversammlung anlässlich des Kreisfeuerwehrtags in Asendorf vor 269 Delegierten und zahlreichen Vertretern aus Politik und Verwaltung. Fast ein Drittel der jetzt Aktiven sei über 50 Jahre alt und damit mehr oder weniger kurz vor einem Übertritt in die Altersabteilung.
Alle Feuerwehrleute und die Politik seien aufgefordert, aktiv einem drohenden Mitgliederschwund entgegen zu treten. Neben diversen Werbemaßnahmen, die in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule entwickelt werden und wurden, gehörten auch die in den vergangenen Monaten gegründeten Kinderfeuerwehren, von denen es im Kreisgebiet zwölf bei den 107 Feuerwehren gebe.
„In Zukunft wird die Gewinnung von Menschen für den ehrenamtlichen Dienst und damit einhergehend die Attraktivitätssteigerung für die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr im Hauptaugenmerk der Verantwortlichen stehen und nicht mehr die Finanzierbarkeit von Brandschutz und Hilfeleistung“, so Bellmann weiter.
Besonders stolz ist er auf die Mitgliedergewinnung aus den eigenen Reihen, 92 der 107 Feuerwehren haben eine Jugendabteilung, aus der regelmäßig der Nachwuchs für die Einsatzabteilungen entspringt.
Wie wichtig jede einzelne Ortsfeuerwehr ist, habe die jüngste Hochwasserkatastrophe gezeigt, bei der das Gros der Helfer mit einer Anzahl von 82.000 aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehren kam. Hier erwähnte Bellmann besonders den tagelangen Einsatz der Fachzüge Deichverteidigung, des Fachzuges Führung und Kommunikation sowie des Fachzuges Verpflegung, die in den Landkreisen Lüchow-Dannenberg und Lüneburg erfolgreich im Kampf gegen das Hochwasser mitgewirkt hätten.
Er erhielt Unterstützung von Landrat Joachim Bordt, der sich für die Arbeit aller Feuerwehren bedankte und die volle Unterstützung des Kreises und der Kreisverwaltung zusagte. Besonders der Ausbau der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld stehe nun an oberster Stelle, betonte Bordt.
In der Sitzung wurden Kreiswettbewerbsleiter Andreas Mundt und der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Uwe Wieberneit von der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt.
Folgende Ehrungen wurden vorgenommen: Volker Bellmann zeichnete Landrat Joachim Bordt für seine Verdienste um die Feuerwehr mit der Deutschen Feuerwehrmedaille des Deutschen Feuerwehrverbands aus. Das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold erhielt Salzhausens Gemeindebrandmeister Dieter Mertens, und Kreisausbildungsleiter Hans-Ulrich Dederke aus Pattensen erhielt das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber. Mit der Ehrennadel in Silber des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes wurde Hanstedts Gemeindebrandmeister Klaus Stöckmann ausgezeichnet, und der stellvertretende Ortsbrandmeister aus Garlstorf, Dieter Meyer, erhielt die bronzene Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbands. Holger Zemplin aus Tostedt wurde mit der goldenen Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbands ausgezeichnet. Die Kreisausbilder Martin Ohl aus Maschen und Jens-Peter Wreide aus Tönnhausen erhielten die silberne Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbands. Abschließend ernannte Bellmann Kreisbrandmeister Dieter Reymers zum Ehrenverbandsvorsitzenden.
Feierlich wurde es dann am Abend im Asendorfer Ortszentrum. Dort wurden im Rahmen eines großen Festakts 217 neue Feuerwehranwärter aus den Feuerwehren des Landkreises Harburg bei einer Feierstunde vor vielen Schaulustigen feierlich für den Feuerwehrdienst verpflichtet.
• Bei den Kreiswettbewerben waren 36 Gruppen in zwei Wertungsgruppen an den Start gegangen. In der Wertungsgruppe 1 siegte die Feuerwehr Bütlingen vor Drage und Laßrönne 2, in der Wertungsgruppe 2 siegte die Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf vor Pattensen 1 und Pattensen 2.