Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kampens König Gerhard Brenning ist die Schützentradition wichtig

Die Kampener Königscrew vor der Kampener Windmühle (hinten v. li.): Arne Steiner, Peter Nelke, Gerhard Brenning, Karsten Berg und Gerd Schröder sowie vorne, v. li.: Sabine Steiner, Brigitte Nelke, Bettina Brenning, Anke Berg und Petra Scharf (Foto: Fotos: oh)
  bim. Kampen. „Die Tradition ist wichtig. Mir würde etwas fehlen, wenn ich die Schützenfeste nicht hätte“, sagt Gerhard Brenning (53). Deshalb war es für ihn selbstverständlich, im vergangenen Jahr um die Königswürde im Schützenverein Kampen zu schießen. Der leidenschaftliche Tennisspieler geht als Gerhard, „der Matchball vom Suerkamp“, in die Vereinsannalen ein.
Im Königsjahr zur Seite standen ihm seine Frau Bettina sowie die Adjutantenpaare Peter und Brigitte Nelke, Karsten und Anke Berg, Arne und Sabine Steiner sowie Gerd Schröder und Petra Scharf.
Gerhard Brenning ist seit 40 Jahren Mitglied im Schützenverein und gehörte 25 Jahre dem Spielmannszug an. „Auf Schützenfesten trifft man Leute, die man sonst nicht sieht. Und man lernt neue Leute kennen, klönt und hat einfach Spaß“, nennt er die Gründe, sich im Schützenverein zu engagieren. Dass der Kampener Schützenverein 2012/2013 königlos war, habe ihn sehr schon bedrückt. Bei einem Spielmannszug-Übungsabend vor dem Schützenfest habe er im Vorstand eine gewisse Ratlosigkeit gespürt, ob es denn diesmal Aspiranten auf die Königswürde gebe. „Wenn man mich gefragt hätte, warum ich es nicht versuchen will, hätte ich keine Antwort gehabt“, sagt Gerhard Brenning. Seine Frau Bettina unterstützte ihn und sagte: „Dann schieß doch.“ Und seine Adjutanten Peter Nelke und Arne Steiner forderten ihn beim Schießwettstreit auf: „Jetzt gib‘ dir mal Mühe.“ Nach einem spannenden Duell fiel der Vogel - und Gerhard Brenning wurde Kampens strahlende Majestät.
Im Büro des Sparkassenbetriebswirtes hatte sich die Neuigkeit schnell verbreitet. Sein Chef, der zu dem Zeitpunkt im Urlaub war, gratulierte seiner Majestät per SMS. Die Kollegen hatten das Büro mit Girlanden, Schützenflagge und Fotos von Gerhard Brenning mit Krone dekoriert. „Der rote Teppich in der Sparkasse setzt sich auch allmählich durch“, scherzt Gerhard Brenning.
Begeistert ist er auch von der Unterstützung der Jungschützen. „Wir haben einen unheimlich tollen Nachwuchs. Wie wir mit den jungen Leuten gefeiert haben, war richtig gut“, freut sich Kampens König.
Highlights waren der Kreiskönigsball, den die Kampener mit 60 Schützen besuchten, und natürlich der eigene Königsball mit weit über 200 Mitfeiernden. Den hatten die Adjutanten heimlich und fast im Alleingang organisiert. Erst kurz vorher wurde Königin Bettina ins Vertrauen gezogen. „Wie man früher einen Königsball ohne ‚What‘s App‘ gestalten konnte, ist heute unvorstellbar“, sagt dazu Peter Nelke.
So hatten die Adjutantenpaare die Sektbar zur HSV-Fankurve gemacht. Und um in den Saal zu gelangen, musste sich das Königspaar über einen Centercourt arbeiten. Außerdem gab es zwei Lounge-Ecken: eine im Sparkassenrot und eine rustikale Landfrauenecke, da Bettina Brenning bei den Tostedter Landfrauen aktiv ist.
Vor dem Königsabend gab es auch für die Damen noch eine tolle Aktion: Königin Bettina und die Adjutantinnen fuhren mit zwei Flaschen Prosecco nach Holm-Seppensen, um sich von Friseurin Susanne Bostelmann von „Art of Hair“ schminken und stylen zu lassen. „Da fühlten wir uns alle wie richtige Königinnen“, so das Resümee.
Gerhard Brenning und seine Crew haben jede Minute des Königsjahres genossen. Neben den Schützenfesten der Samtgemeinde besuchten sie auch das Jubiläumsfest in Jesteburg sowie die Schützenfeste in Wintermoor, Wesel und Trelde sowie den Königsball in Vahrendorf.
Nun wünscht sich Gerhard Brennning, dass viele Gäste das Schützenfest mitfeiern und dass ein würdiger Nachfolger gefunden wird.

Das Programm des Schützenfestes

Zum Schützenfest laden der König, der Vorstand, der Wirt und der Festausschuss des Schützenvereins Kampen für kommendes Wochenende ein. Folgendes ist geplant:
Donnerstag, 24.Juli
19.30 Uhr:
Konzert des Spielmannszuges im Beetenweg in Kampen
Freitag, 25. Juli
16.30 Uhr:
Gästeempfang bei Seiner Majestät Gerhard, „der Matchball vom Suerkamp“,
Brenning in Welle, Suerkamp 5a
17.30 Uhr: Antreten der Schützen bei Kai Jessen in Welle, Moorstraße 60
ca.18.15 Uhr: Abholen des Königs und der Gäste
ca. 18.30 Uhr: Gefallenen-Ehrung am Ehrendenkmal in Welle, danach großer Zapfenstreich mit dem Blasorchester Lauenburg und dem Spielmannszug Kampen
20 Uhr: Königsabend in der Schützenhalle Kampen
Sonnabend, 26. Juli
16 Uhr:
Jugendkommers mit Jungschützenkönigsschießen und Jugendpreisschießen
ca. 20 Uhr: Proklamation des neuen Jungschützenkönigs, danach Party mit DJ „Fog“
Sonntag, 27. Juli
13 Uhr:
Antreten auf dem Schützenplatz in Kampen und Abholen der Kinder-Königspaare und des Jungschützenkönigs am Hof Heins in Kampen
14 Uhr: Kinderschützenfest und Spiele (Freikarten), Autoscooter, Kinderkarussell, diverse Buden
14 Uhr: Preis-, Orden-, Damenbeste-, Pokal- und Königsvogelschießen
15.30 Uhr: Konzert des Spielmannszuges, Kaffee und Kuchen
16.30 Uhr: Proklamation der Kinderkönigspaare
20 Uhr: Großer Schützenball und Tanz für Alle
mit der Band „Soeties“ - Eintritt frei -
Montag, 28. Juli
8.30 Uhr:
Antreten beim Vizekönig Heiko Kröger in Handeloh, Wörmer Straße 7, anschließend Königsfrühstück in „Willes Gasthof“ in Welle mit den „Estetaler Musikanten“
15 Uhr: Preis-, Orden-, Damenbeste-, Pokal- und Königsvogelschießen
15 bis ca. 18 Uhr: Klönschnack bei Kaffee und Kuchen in der Schützenhalle mit den „Estetaler Musikanten“
18.30 Uhr: Platzkonzert
19.30 Uhr: Proklamation auf der Festwiese in Kampen
20 Uhr: Tanz in der Schützenhalle Kampen mit der „Party-& Danceband Euro line“.
• Schieß-Preisverteilung am 10. August um 11 Uhr auf dem Schießstand.