Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Urlaubsgewohnheiten - Der Trend zum Domizil

Total im Trend (Foto: unsplash.com/ jeisson-perez-molano)
Die sommerlichen Temperaturen sorgen auch in der Region für anhaltende Urlaubsstimmung. Immer mehr Menschen möchten die wohl schönste Zeit des Jahres auch in längeren Perioden ausnutzen, ohne dafür zu tief in die Tasche greifen zu müssen. Doch es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um sich diesen Wunsch zu erfüllen.

Urlaub im eigenen Ferienhaus
Die am häufigsten beachtete Möglichkeit ist das eigene Ferienhaus. Doch nur sehr wenige Bürger im Landkreis sind dazu in der Lage, sich diesen Inbegriff des Luxus tatsächlich zu erfüllen. Denn zum Kaufpreis gesellen sich sogleich die laufenden Kosten hinzu, die für die Instandhaltung und Pflege des Feriendomizils aufzubringen sind. Selbst eine Ferienwohnung steht die meiste Zeit leer, weshalb sich die Anschaffung während des eigenen aktiven Arbeitslebens eigentlich kaum rechnet. Wer sich ohnehin nicht auf ein festes Urlaubsziel festlegen möchte, entscheidet sich deshalb besser für eine klassische Ferienwohnung. Wie die Ferienwohnungen am Titisee beweisen, ist auch hier ein breites Angebot vorhanden, welches einen erholsamen Aufenthalt in wundervollen Regionen verspricht, der deutlich mehr Wohnlichkeit und Gemütlichkeit versprüht, als klassische Bettenburgen an begehrten Urlaubszielen.

Der Trend zum Wohnmobil
Auf der anderen Seite lässt sich der spontane und zeitlich kaum begrenzte Urlaub auch mithilfe eines Wohnmobils erfüllen. Entsprechende Ausstellungen wie die CMT in Stuttgart verbuchen schon seit Jahren steigende Besucherzahlen. Längst entwickelte sich der Traum vom Camper von einer typischen Rentnervorstellung zum massentauglichen Phänomen, welches sogleich eine besonders befreiende Art des Reisens ermöglicht. Selbst ein kleinerer Kastenwagen ist jedoch im neuen Zustand oft erst ab rund 50.000 Euro zu haben. Bei diesen Summen reflektiert wohl so mancher Interessent noch einmal kritisch über die Möglichkeiten, die tatsächlich damit verbunden sind. Schließlich handelt es sich nicht um eine Wertanlage, sondern eine Anschaffung mit laufenden Kosten und wachsendem Verlust. Demnach präsentiert sich in vielen Fällen der Wohnwagen als die richtige Alternative, um sich günstig das eigene mobile Urlaubsdomizil zu kreieren. Selbst in der Region sind zahlreiche Stellplätze vorhanden, die schon an einem Wochenende für ansprechende Ausflüge mitsamt dem geliebten Urlaubsflair sorgen.

Ein Wunsch des Ausweichens?
Natürlich lässt sich darüber streiten, woher der oft intrinsische Wunsch nach einem eigenen Urlaubsdomizil stammt - egal ob Wohnmobil oder Ferienwohnung. In so mancher Hinsicht bietet die klassische Buchung für ein bis zwei Wochen schließlich erhebliche Vorteile. Neben einem geringeren finanziellen Risiko schließt dies sogleich die Chance mit ein, den Urlaubsort nach Belieben zu wechseln. Vielleicht steckt hinter dem allgemeinen Trend also eher der Wunsch, mehr Zeit in Reisen und Erholung investieren zu können. Dabei verkennen wir wohl, dass die eigentliche Qualität von Auszeit und Entspannung kaum etwas mit dem investierten Geld zu tun hat. Oft entscheiden vielmehr die beruflichen Voraussetzungen darüber, wie viel Zeit für den nächsten Trip zur Verfügung steht. Ein Wohnmobil und das eigene Ferienhaus werden somit nur zu stetigen Erinnerungen des eigenen Vorhabens, wenn es sich nicht wie gewünscht in die Tat umsetzen lässt. In so manchem Falle dient deshalb schon ein Perspektivwechsel dazu, den Sachverhalt in einer neuen Dimension wahrzunehmen und die wirklich wichtigen Seiten für sich zu erkennen.