Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gründer des Kult-Wollmützenherstellers "myboshi" kürten Winsener Wettbewerbssieger

Bei der Gewinnübergabe: die "myboshi"-Gründer Thomas Jaenisch (li.) und Felix Rohland mit Annette Hoffmann, die einen der Preise abräumte
ce. Winsen. Große Freude bei den Fans des international beliebten Wollmützen-Herstellers "myboshi": Die Gründer der seit 2009 bestehenden Firma, Felix Rohland (29) und Thomas Jaenisch (30), kamen jetzt höchstpersönlich aus Oberfranken angereist, um im Winsener Modehaus Düsenberg & Harms die Gewinner des gemeinsam mit dem Traditionsunternehmen veranstalteten Wettbewerbs "Stricken was das Zeug hält" zu küren. Gesucht wurden dabei einzigartige "myboshi"-Unikate. Den 1. Preis in Form eines 30-Euro-Gutscheins gewann Alicia Meinel aus Winsen, die einen wollenen Außerirdischen kreiert hatte. Die Winsener Schülerin Lea Hammermeister (11) bekam für ihren "myboshi"-Ingel einen 20-Euro-Gutschein als 2. Preis. Drittplatzierte wurde die Luhestädterin Annette Hoffmann (46), die für ihren originellen Türstopper 10 Euro als Prämie entgegennahm. Alle drei Gewinner durften als Zugabe außerdem "myboshi"-Bücher mit nach Hause nehmen. "Es war ein tolles Erlebnis, die 'myboshi'-Väter kennenlernen zu dürfen", war Annette Hoffmann beeindruckt.