Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Fundtierstelle für Winsen: "Sehr kurze Verweildauer"

Dr. Tatjana Rusch (li.) und ihre Mitarbeiterin Katrin Jelinek zusammen mit Schäferhündin Lizzy (8)
thl. Winsen/Stelle. Am Donnerstag, 6. Februar, soll der Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt Winsen darüber entscheiden, ob die Fundtiere dauerhaft bei Tierärztin Dr. Tatjana Rusch in Stelle untergebracht werden. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hat die Veterinärin, die auch die Fundtiere für die Gemeinde Seevetal und Stelle beherbergt, diese Aufgabe nach Schließung des Winsener Tierheimes bereits kommissarisch übernommen.
Allerdings hatten Tierfreunde nach bekanntwerden der neuen Unterbringung gleich Vorwürfe gegen Dr. Rusch und ihre "Kleine Farm" erhoben. Grund genug für das WOCHENBLATT, sich einmal selbst ein Bild vor Ort zu machen.
Die Fundtierstelle "Kleine Farm" befindet sich direkt neben Ruschs Tierarztpraxis in den Räumen einer ehemaligen Bäckerei. Dort befinden sich drei Innenboxen, in denen je nach Größe bis zu insgesamt fünf Hunde Platz finden sowie zwei Gruppenboxen für etwa 25 Katzen und einige Einzelboxen. Alles nicht kleiner als in Tierheimen auch. "Zusammen mit unserem Außengelände, auf dem die Hunde täglich toben und rennen können, haben wir eine Fläche von etwa 7.000 Quadratmetern", sagt die Tierärztin.
Rund 140 Fundtiere würden durchschnittlich pro Jahr bei ihr abgegeben. "Im vergangenen Jahr waren dabei 40 Hunde", so Rusch. Diese hätten eine durchschnittliche Verweildauer in der Station von zwei bis vier Stunden gehabt. "Wenn ein Tier hier abgegeben wird, checken wir es gründlich durch und versuchen, den Besitzer ausfindig zu machen", so die Veterinärin. Lediglich für zwei Hunde habe sich kein Eigentümer gefunden. Diese seien aber nach 16 bzw. 28 Tagen erfolgreich und "scheckheftgepflegt" in ein neues Zuhause vermittelt worden. Gleiches gelte für Katzen. "Alle von uns vermittelten Tiere sind gesund, seuchenfrei, geimpft, entwurmt, kastriert und gechipt", so die Veterinärin.
Dr. Tatjana Rusch weist darauf hin, dass sie ausschließlich eine Fundtierstelle betreibt. "Wer sein Tier abgeben möchte, muss ins nächste Tierheim fahren", sagt sie. Auch für gefundene Wildtiere sei sie nicht zuständig. "Wir helfen aber trotzdem und sorgen für eine Verbringung an die richtigen Stellen."
Warum Tierfreunde Vorwürfe gegen ihre Praxis und die Fundstelle in die Welt setzen, weiß Dr. Tatjana Rusch auch nicht. Ist es Neid und Missgunst? "Ich kann mir vorstellen, dass das Sympathisanten des Winsener Tierheimes sind, die meinen, dass diese Einrichtung wegen meiner Fundtierstelle geschlossen werden musste", so Rusch.
- Fundtiere können rund um die Uhr unter Tel. 0172 - 5140127 bei Dr. Tatjana Rusch und ihrem Team gemeldet werden.