Kantorei feiert 70-jähriges Bestehen

Bereitet sich auf die großen Konzertprojekte im kommenden Jahr vor: die St. Paulus-Kantorei
  • Bereitet sich auf die großen Konzertprojekte im kommenden Jahr vor: die St. Paulus-Kantorei
  • Foto: St. Paulus
  • hochgeladen von Oliver Sander

Chor der St. Paulus-Gemeinde ist in allen Musikfeldern zu Haus

os. Buchholz. Beinahe wäre das Jubiläum übersehen worden: Die Kantorei der Buchholzer St. Paulus-Gemeinde besteht in diesem Jahr bereits seit 70 Jahren. 1946 gründete Gemeindehelfer und Organist Gerd Reinfeld den Chor mit 22 Mitgliedern, mittlerweile ist die seit 2015 von Wolfgang Hofmann geleitete Kantorei auf mehr als 80 Sängerinnen und Sänger angewachsen. Jüngst bestritt der Chor zusammen mit den Norddeutschen Philharmonikern sowie vier Solisten zwei hervorragende Konzerte in der St. Paulus-Kirche, u.a. mit dem Requiem in B-Dur von Michael Haydn.
Otto Frenzel, Gabriele Meyer, Günter Stoffers, David Schollmeyer - jeder Kantor sorgte bei der St. Paulus-Kantorei für eine eigene Handschrift. Egal ob Werke alter Meister, Kirchentags- und Taizé-Lieder oder Stücke aus der Romantik - stets begeisterte der Chor durch seine Variabilität.
Die Projekte für das kommende Jahr unter Leitung von Wolfgang Hofmann stehen bereits fest: Am Sonntag, 12. März 2017, erklingt die Markus-Passion von Reinhard Keiser, am Samstag und Sonntag, 4. und 5. November 2017, steht "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms auf dem Programm.
Die St. Paulus-Kantorei freut sich über neue Mitstreiter, vor allem in den Männerstimmen. Wer Lust am Singen hat, kann einfach bei einer der Proben vorbeischauen, die dienstags von 19.45 bis 21.45 Uhr im Paulushaus (Kirchenstr. 4) stattfinden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.