Olympionike Waldemar Schanz schießt künftig für SV Buchholz 01

Schießen künftig für Buchholz 01: Waldemar Schanz (re.) 
und Christian Müller
  • Schießen künftig für Buchholz 01: Waldemar Schanz (re.)
    und Christian Müller
  • Foto: Ottens
  • hochgeladen von Oliver Sander

Ex-Europameister ist ein Star in der Tontauben-Szene / "Ich liebe den Sport noch immer"

os. Buchholz. Er nahm an drei Olympischen Spielen teil - 1996 in Atlanta (Platz 22), 2000 in Sydney (Platz 7) und 2004 in Athen (Platz 6) -, ist zweimaliger Vize-Weltmeister, Europameister (1998) und zweifacher Weltcupsieger: Schütze Waldemar Schanz (50) ist ein Star in der deutschen Doppeltrap- und Trapszene. Künftig wird Schanz für den Schützenverein Buchholz 01 auf die Tontauben schießen. Seit Kurzem ist er Mitglied, die Wettkampf-Saison beginnt Anfang 2019. Auch Schanz' Teamkollege Christian Müller tritt künftig für die Buchholzer an.
Der Kontakt von Schanz zum SV Buchholz 01 kam über Axel Ottens zustande. Der Landesfachreferent für Tontauben im Hamburger Schützenverband ist dort Mitglied, seit 2012 trainierten er und Schanz immer mal wieder zusammen, u.a. auf dem Schützenstand in Garlstorf. "Aus diesem Kontakt ist im Laufe der Jahre eine Freundschaft geworden", erklärt Waldemar Schanz. Deshalb zögerte er auch nicht lange, als ihn Ottens jetzt fragte, ob er künftig für den SV Buchholz 01 antreten möchte. Auslöser ist ein neues gemeinsames Trainingsprojekt im Walsroder Ortsteil Krelingen, dort finden die Trapschützen sehr gute Bedingungen vor. Bei einem Vergleichsschießen dort setzte sich am vergangenen Wochenende - wenig überraschend - Waldemar Schanz durch. Axel Ottens wurde Dritter.
Schanz wird beim SV Buchholz 01 nur im Wettbewerb Trap antreten. Doppeltrap wird er weiterhin für seinen Stammverein Wurftauben Club (WC) Wiesbaden schießen. "Ich habe zu dem Klub eine starke Bande", erklärt der elffache Teilnehmer an einer EM, der im rund 35 Kilometer entfernten Limburg in Hessen wohnt. Sein Geld verdient Schanz als hauptberuflicher Schießtrainer, viele Kunden schießen beim WC Wiesbaden.
Sein Training hat Waldemar Schanz im Vergleich zu seinen Hochzeiten zurückgefahren. "Ich schieße nur noch, wenn ich es wirklich will. Dann bin ich aber voll bei der Sache, weil ich den Sport noch immer so liebe wie am ersten Tag", erklärt Schanz. Bereits 1981, im Alter von knapp 13 Jahren, begann der heute 50-Jährige mit dem Schießsport.
Vor allem im mentalen Bereich hat Waldemar Schanz seine großen Stärken. "Egal ob als Aktiver oder als Trainer, für mich ist immer wichtig, die Fehler nicht bei anderen zu suchen, sondern bei mir selbst. Nur so kann ich etwas ändern", sagt der Hesse. Im entscheidenden Moment die Höchstleistung abzurufen, das kann er wie kaum ein Zweiter. Davon soll künftig auch der SV Buchholz 01 profitieren.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen