Sharks verteidigen Tabellenführung

Jannis Willner (am Ball) steuerte 16 Punkte zum Heimsieg der Sharks gegen die Piraten bei
  • Jannis Willner (am Ball) steuerte 16 Punkte zum Heimsieg der Sharks gegen die Piraten bei
  • Foto: Willner
  • hochgeladen von Roman Cebulok

BASKETBALL: Hittfelder Haie gewinnen in heimischer Halle gegen die Piraten 

(cc). Mit 82:70 siegte das U16-Team der Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg in der Jugend-Basketball-Bundesliga gegen die Piraten aus Wilhelmsburg.
Der Hittfelder Coach Lars Mittwollen schickte zu Spielbeginn Matteo Boerries, Max Hankotius, Julius Quandt, Moritz Kröger und Jannis Willner auf das Feld. Beiden Mannschaften waren die Nervosität und die Brisanz des Duells anzumerken. Die Führung wechselte dabei mehrfach, ehe sich die Sharks nach fünf Minuten etwas absetzen konnten (10:5). Die Piraten meldeten sich aber umgehend zurück, versenkten drei 3-Punkte-Würfe in Folge und komplettierten den Zwischenspurt mit einem erfolgreichen Bonusfreiwurf zum 15:20. Die Führung verteidigten die Gäste bis zum Ende des 1. Viertels (26:24). Zudem bekam Moritz Kröger in der 10. Minute sein drittes Foul und musste erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Das Fehlen des besten Hais unter dem Korb nutzten die Piraten aus und setzten sich erneut ab (28:36). Doch dann kam Jannis Willner immer besser ins Spiel und verkürzte zum 34:37, ehe der beste "Pirat" Linus Hoffmann mit 10 Punkten in Folge die Führung der Gäste nach 18 Minuten auf 11 Punkte ausbaute (36:47). Aber die Sharks ließen die Köpfe nicht hängen, verdienten sich ihre Punkte nach und nach an der Freiwurflinie und verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 44:48.
Den Start ins 3. Viertel verschliefen die Piraten dann völlig und ermöglichten den Haien bis zur 25. Minute einen 14:0-Lauf (58:48). Doch die Piraten gaben nicht auf und kämpften sich bis zum Ende des 3. Viertels auf einen Punkt heran (62:61). Die Entscheidung fiel in den letzten zehn Minuten: Gleich zu Beginn eroberten die Gäste die Führung zurück (62:64) und lagen auch nach 34 Minuten in Front (68:70). Dann drehte aber Arth Louis Pañares mit einem 3-Punkte-Wurf zum 71:70. Diese Führung gaben die Hausherren nicht mehr her, verteidigten intensiv und konnten mit gutem Teamplay überzeugen. Den Schlusspunkt setzte Moritz Kröger von der Freiwurflinie zum 82:70. Damit konnten die Haie Revanche für die Hinspielniederlage gegen die Piraten nehmen und die Tabellenführung verteidigen. Diese ist den Sharks im letzten Spiel der Hauptrunde auch nicht mehr zu nehmen, weil Verfolger Metropol bereits beide Spiele gegen die Haie verloren hat. Erfolgreichster Werfer der Sharks war Matteo Boerries mit 29 Punkten, gefolgt von Jannis Willner (16) und Julius Quandt (13). „Wir hatten heute ein sehr ungewohntes Spiel. Die Piraten verstanden es uns mehrfach aus dem Konzept zu bringen", sagte Lars Mittwollen nach dem Spiel. Das letzte Spiel der Hauptrunde findet am Sonntag, 18. Februar, 12.30 Uhr, in der Halle Peperdieksberg in Hittfeld statt. zu Gast sind die Eisbären Bremerhaven. Die Playoffs (1/16 Finale) starten am 4. März in Hittfeld.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit läuft nicht mehr lange
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und noch bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen