Sport-Event zum Jubiläum

Die Vier aus dem Organisationsteam der "Luchse" haben schon zum Ball gegriffen (v.l.): Lars Peters, Daniela und Holger Petruschke, sowie Steve Reising
  • Die Vier aus dem Organisationsteam der "Luchse" haben schon zum Ball gegriffen (v.l.): Lars Peters, Daniela und Holger Petruschke, sowie Steve Reising
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

„Festspiele“ zum 111-jährigen Bestehen des TSV Buchholz 08 und 3. Tag des Handballs in der Nordheide-Stadt

(cc). Viele sportliche Highlights am Samstag, 31. August, am „Peets Hoff“ in Buchholz. Dazu Live-Musik, kühle Getränke und Köstlichkeiten vom Grill. Der Eintritt ist frei!
Schon das ganze Jahr über gab es beim TSV Buchholz 08, dem drittgrößten Sportverein im Landkreis Harburg, Veranstaltungen zum 111-jährigen Jubiläum. Dazu gehörten das Freundschaftsspiel der Buchholzer Oberligafußballer gegen den Zweitligisten Hamburger SV an der Otto-Koch-Kampfbahn, und die Ausrichtung der deutschen Meisterschaften im Rollstuhlfechten in den Sporthallen Am Kattenberge,
Weil der 111-Jährige ein besonderer Geburtstag ist, soll am kommenden Samstag nicht in der Sporthalle, sondern mit einem abwechslungsreichen Sportprogramm zum Schauen und Mitmachen in der Buchholzer Innenstadt gefeiert werden. TSV-Präsident Joachim Schleif hatte die Idee, statt eines zentralen Festaktes lieber das ganze Jubiläumsjahr über mit sportlichen Darbietungen aus den Abteilungen den 3.100 Mitglieder starken Verein zu präsentieren.
„Damit wollen wir Menschen zusammenbringen, um sich kennenzulernen und vielleicht auch gemeinsam Sport zu treiben“, sagt Mit-Organisator Holger Petruschke von den Handball-Luchsen. Zum Organisationsteam gehören noch: Christiane Wetzel-Recht, Claudia König-Roy, Daniela Petruschke, Hartmut Kleinknecht, Steve Reisind, und Lars Peters. Zum Kennenlernen bietet an diesem Abend auch ein rot-weißes Dinner unter freiem Himmel am Peets Hoff eine gute Gelegenheit. Für Musik sorgt das Duo mit Eli Lohof und Elke Oppermann. Die beiden Frauen touren seit Jahren mit nur einer Gitarre und zwei Stimmen durch die Region, und unterhalten in einem bunten Mix aus Rock, Pop, Gospel, Schlager und Country sowie mit komödiantischen Einlagen ihr Publikum.
Der Zeitplan:
Los geht es am Samstag, 31. August, von 10 bis 13.30 Uhr mit "Handball zum Anfassen - für Kinder (8 bis 12 Jahre)" auf der Wiese hinter dem Buchholzer Rathaus. Ab 10.15 Uhr präsentieren sich die Abteilungen des TSV am "Peets Hoff": Hockey (10.15 Uhr), Fechten (11.15 Uhr), Handball Inklusiv (11.45 Uhr), Boxen (12.15 Uhr), Showact (12.45 Uhr), Turnen (13.15 Uhr), Showact (13.45), Handballjugend (14.15 Uhr), Showact (14.45 Uhr), Ehrung der Handball-Staffelmeister (15 Uhr), Showact (15.20 Uhr), "Sport in Buchholz - 2030 wo geht es hin?" (15.35 Uhr), Gesundheitssport (16.15), Dance Explosion (17.15 Uhr), Red-white Dinner (18.30 Uhr) und Konzert Duo Lohof/Oppermann (19.30 Uhr).

"Besonderes Erlebnis mit viel Unterhaltung"
Das WOCHENBLATT besuchte den Hauptorganisator des Sport-Events in Buchholz

(cc). Er ist Vize-Abteilungsleiter der Handballer des TSV, Handball-Schiedsrichter im Verband und hat ein bewährtes Organisationsteams für die 111-Feier seines Vereins auf die Beine gestellt. Im Gespräch mit dem WOCHENBLATT blickt Holger Petruschke auf das freudige Ereignis des TSV Buchholz 08 voraus.
WOCHENBLATT: Herr Petruschke, was genau will der Jubilar feiern – diesmal haben wir doch keinen runden Geburtstag?
Holger Petruschke: Geburtstage sind zum Feiern da und 111 Jahre klingt nach einer großartigen Feier. Die TSV Buchholz 08 ist ein junger Traditionsverein, der seinen Mitgliedern und allen Buchholzern nach 111 Jahren der Treue ein besonderes Erlebnis mit viel Unterhaltung als Dankeschön zurückgeben möchte.
WOCHENBLATT: Wie wurde die Idee geboren, das Fest in der Buchholzer Innenstadt zu feiern?
Holger Petruschke: Normalerweise kommen Fans und Interessierte in die Sportanlagen der Sportler. Vor einem Jahr haben Jens Ratfeld, Detlef Korstegge und ich es für eine gute Idee gehalten, dass wir den Tag des Handballs wieder mit unseren Fans feiern wollen. Die Aufgabe war, einen guten Ort zu finden, denn Sport istnicht nur ein Ort. Allein die Handballer haben ein Zuhause in fünf Sporthallen. Wir gehen nun in das zu Hause der Buchholzer: auf den Peets Hoff.
WOCHENBLATT: Mit welchen Gefühlen blicken Sie dem Event entgegen?
Holger Petruschke: Ein Fest in dieser Dimension bedarf einer unglaublichen Unterstützung. Die habe ich durch mein Orga-Team, in der Stadtverwaltung, bei Sponsoren und besonders durch meine Frau Daniela und meine Jungs erhalten. Ich bin zu tiefst beeindruckt, wie sehr alle Beteiligten sich auf den Tag vorbereiten und am Erfolg des Tages arbeiten. Ich erlebe eine breite Zustimmung weit über den Verein hinaus. Das macht mich glücklich - aber erhöht natürlich auch die Spannung.
WOCHENBLATT: Auf welche Highlights dürfen sich die Buchholzer bei diesem Fest freuen?
Holger Petruschke: Das erste Highlight ist der "Handball Walk" mit Bildern, Pokalen und Geschichten über 50 Jahre Handballgeschichte in der Buchholzer Galerie. Ich kann allen Buchholzern nur das red-white Dinner ans Herz legen, welches musikalisch von Elke Oppermann und Eli Lohof untermalt wird. Am Abend wird auch unsere Bundesliga sich präsentieren. Auch die Podiumsdiskussion der Vereine Blau-Weiß, BFC, TSV 08 mit dem Bürgermeister und der ARGE fiebere ich gespannt entgegen. Ansonsten haben viele Sportlerinnen und Sportler des TSV ein unglaubliches Programm vorbereitet. Wer Handball an dem Tag live erleben will, kann dieses um 15.00 Uhr zum Saisonstart unserer Oberliga-Damen in der Nordheidehalle tun.
WOCHENBLATT: Was ist das Besondere am Sportangebot des TSV?
Holger Petruschke: Jeder Buchholzer Verein bietet ein angenehmes Flair. Wer einen Verein sucht, der durch eine lange Tradition Buchholzer sportlich zusammenbringt und sich auf dieser Basis neue Aufgaben stellen will ist bei uns richtig. Unsere Abteilungen bieten moderne und traditionelle Sportarten mit nachhaltigem Engagement an. Weiter haben wir viele sehr gut funktionierende Kooperationen und Spielgemeinschaften, die ein sehr aktives umfangreiches Vereinsleben ermöglichen. Genau an dieser Stelle werden wir in Zukunft noch mehr Angebote kreieren. Das Ziel ist Flexibilisierung zu schaffen und gleichzeitig mehr Begegnungen unter den Sportlerinnen und Sportlern zu ermöglichen.
WOCHENBLATT: Wie geht es weiter? Was haben Sie noch vor mit dem TSV?
Holger Petruschke: Lassen Sie sich überraschen...
WOCHENBLATT: Herr Petruschke, wir danken für das Gespräch.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.