Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jannik Heiland für Weltreiterspiele nominiert

Jannik Heiland mit Trainerin Barbara Rosiny und Erfolgspferd Dark Beluga (Foto: Julia Schwartz)

VOLTIGIEREN: Mit dem Pferd Dark Beluga und Longenführerin Barbara Rosiny geht es in die USA

(cc). DerJubel war grenzenlos! Voltigierer Jannik Heiland aus Wulfsen wurde vom Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) gemeinsam mit Dark Beluga und Barbara Rosiny für die Weltreiterspiele (11. bis 23. September) in Tryon in den USA nominiert. Das Treffen der Pferdesport-Elite, das nur alle vier Jahre stattfindet, ist der absolute Höhepunkt der Saison und ein Highlight für jeden Teilnehmer. In diesem Jahr werden in den USA die besten Athleten und Pferde in acht Disziplinen um Weltmeistertitel kämpfen.
Beim stark besetzten und weltbekannten CHIO Turnier im Juli in der Aachener Soers startete Jannik Heiland wie auch schon bei seinen Siegen bei den CVI´s in Wiesbaden und Krumke, auf dem Erfolgspferd Dark Beluga und Longenführerin Barbara Rosiny.
Nachdem der Sieg am ersten Tag mit einem hauchdünnen Vorsprung in der Kür auf den dreimaligen CHIO-Sieger Thomas Brüsewitz aus Köln auf Danny Boy OLD ging, waren sie Tags darauf im Team Deutschland I am Nationenpreis am Start. Weitere Teilnehmer im Team waren die amtierende Europameisterin und überlegene Siegerin des Vortages, Kristina Boe vom Reit- und Fahrverein Kirchwärder aus Hamburg im Damen-Einzel sowie das Team Fredenbeck, das am Vortag in der Mannschaftswertung siegte. Da es allen gelang im Nationenpreis ihre Bestleistungen in der Kür zu zeigen, und Jannik Heiland sogar mit der herausragenden Tageshöchstnote von 9,011 glänzen konnte, wurde deutlich der Sieg vor dem Team Deutschland II eingefahren. Schon bei der deutschen Meisterschaft in Elmshorn konnte der Maschen stammende Jannik Heiland über eine Bronzemedaille jubeln. Jannik Heiland: „Die bisherige Saison gemeinsam mit Barbara Rosiny und dem tollen Dark Beluga war schon super. Ich hoffe, wir können in Tryon auch unsere beste Leistung abliefern und um den Titel mitkämpfen. Ich bin sehr dankbar, das mich das Team Timeloh so unterstützt und so die Erfolge erst ermöglicht hat“, so Jannik Heiland.