Von Asselermoor in die Welt

Sebastian Gümpel will sich ein Jahr lang in Argentinien für den Naturschutz engagieren
3Bilder
  • Sebastian Gümpel will sich ein Jahr lang in Argentinien für den Naturschutz engagieren
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Junger Kehdinger arbeitet ein Jahr in Argentinien für den Naturschutz und bittet um Unterstützung

ig. Drochtersen. Von Asselermoor in die weite Welt! Ein Jahr will Sebastian Gümpel "in anderen Schuhen gehen", im Naturschutz lernen und arbeiten. Der Kehdinger Fachabiturient  (Agrar-, Bio- und Umwelttechnologie) schlägt für zwölf Monate in Argentinien seine Zelte auf, erfüllt sich einen Traum. Er sei Menschen- und Naturschützer, erzählt der 20-Jährige. Er liebe die Natur und möchte sich deshalb für deren Erhalt einsetzen.

Über das Programm "weltwärts" - ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) - geht der junge Mann für ein Jahr in die Provinz Misiones. Konkret in den "Parque ecologico El Puma". Der bekannte Naturpark hat eine Größe von 3.000 Quadratkilometern und liegt 16 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Posada am Fluss Parana. Die Einrichtung informiert über nachhaltigen Anbau, Schutz der Fischarten im Rio Parana und Urwaldschutz, wildert verletzte beschlagnahmte Tiere wieder aus, erforscht und erhält den einheimischen Fisch- und Pflanzenbestand. Gümpel: "Das Projekt gibt dem Regenwald zurück, was ihm aus Geldgier und Unwissenheit genommen wurde, unterstützt die einheimische Bevölkerung und besonders Kinder und Schüler."

Der Abiturient hofft, durch seine Vorkenntnisse aus Schule und Jahrespraktikum im Wingster Zoo gute Arbeit leisten zu können. Vor allem möchte er viel über die Welt, die Menschen und die Zusammenhänge lernen. Seine Aufgaben dort u.a.: Reinigung der Käfige, Instandhaltung der verschiedenen Labore, Reinigung der Gewässer, Fischfütterung und Pflanzenzüchtung sowie Bildungsangebote und Führungen für Touristen.

Auf sein Vorhaben hat sich Sebastian, der sich in seiner Freizeit für die Stader Pfadfindergruppe "Klara und Franziskus von Assisi" engagiert, gründlich vorbereitet und mehrere Sprachkurse absolviert. In Argentinien möchte er gerne seine Heimatgemeinde Drochtersen präsentieren. Wohnen wird er im "Parque ecologico El Puma" in einer kleinen Hütte mit weiteren Freiwilligendienstler.

Von der Familie erfährt er große Unterstützung. Vater Christian Gümpel ist stolz auf seinen Sohn. Und hofft, dass er seinen Filius nach einem Jahr wieder gesund in die Arme nehmen darf. "Auch dürfte sein Einsatz in Argentinien ihm beim anstehenden Studium der Biotechnologie weiterhelfen."

• Für sein besonderes ehrenamtliches Vorhaben bittet Sebastian um finanzielle Unterstützung. Das BMZ finanziere zwar drei Viertel der Kosten. Den restlichen Teil müssten aber die Freiwilligen aufbringen. Das sei nicht wenig. Wer möchte den jungen Kehdinger unterstützen? Konto Deutsche Bank, IBAN DE26 2007 0024 0850 9911 00. Info: Tel. 0157-88664313 und www.meinweltwaertsweg.wordpress.com.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.