alt-text

++ A K T U E L L ++

Böllerverbot auch zu Silvester 2021 - Nehmen sie an der Spontan-Umfrage teil

Abwahl Uwe Hardens als Ziel
Neue Gruppe im Drager Rat will Bürgermeister stellen

Die neue Gruppe im Drager Rat (v. li.): Dirk Müggenburg, Michael Christiansen (beide CDU), Dörte Land (Grüne), Jörn Stoffregen (Freie Wähler/FW), Marlies Mohrmann (Grüne), Dirk Meyer (FW), Günther Kuhl (CDU) und Bengt Hanig (Grüne)
2Bilder
  • Die neue Gruppe im Drager Rat (v. li.): Dirk Müggenburg, Michael Christiansen (beide CDU), Dörte Land (Grüne), Jörn Stoffregen (Freie Wähler/FW), Marlies Mohrmann (Grüne), Dirk Meyer (FW), Günther Kuhl (CDU) und Bengt Hanig (Grüne)
  • Foto: Land
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Budenbetreiber verzweifeln
Wegen Sturmtief "Daniel": Weihnachtsmärkte in Stade und Buxtehude müssen schließen

(jd). Da ist die adventliche Stimmung auf den Weihnachtsmärkten durch die Verschärfung der Corona-Regeln (ab dem heutigen Mittwoch, 1. Dezember, gilt 2G plus) schon stark getrübt - und jetzt auch noch das: Sturmtief "Daniel" pustet derzeit den Norden so stark durch , dass die Weihnachtsmärkte in Buxtehude und Stade aus Sicherheitsgründen geschlossen wurden. Zu groß war die Gefahr, dass Besucher durch herumfliegende Gegenstände verletzt werden. Das Buxtehuder Wintermärchen will am...

Service
2 Bilder

1.12. - der erste Tag mit 2G plus
Wieder mehr Corona-Fälle an Schulen und Kitas im Landkreis Stade

jd. Stade. Es ist der erste Tag mit 2G plus und FFP2-Maske: Am heutigen Mittwoch, 1. Dezember, sind in Niedersachsen die Verschärfungen zur Eindämmung der Pandemie in Kraft getreten. Restaurants, Weihnachtsmärkte, Kinos, Theater und ähnliche Einrichtungen dürfen nur von Genesenen und Geimpften mit tagesaktuellem Corona-Test betreten werden. Außerdem ist in vielen Innenbereichen das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht. Medizinische Masken reichen nicht aus. Im Landkreis Stade beginnt der neue Monat...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 2. Dezember
Zahl der aktiven Fälle nimmt zu - Inzidenzwert sinkt

(lm). Für den heutigen Donnerstag, 2. Dezember, vermeldet der Landkreis Harburg 735 aktive Corona-Fälle (+46 im Vergleich zum Vortag) und 527 Fälle in den vergangenen sieben Tagen (+24). Der Inzidenzwert ist leicht rückläufig, lag er gestern noch bei 196,5, ist er heute auf 194,5 gesunken.  Auch der Wert der landesweiten Hospitalisierungsinzidenz hat sich erneut verringert und liegt nun bei 7,2 (Vortag 7,3). Die Intensivbettenbelegung bleibt wie bereits am Vortag bei 9,9 Prozent.  Seit Ausbruch...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Panorama
Die Booster-Impfung ist derzeit nur für Risiko-Gruppen empfohlen, zum Beispiel Menschen, die älter als 70 Jahre sind

KVN: Booster ist derzeit nur für Risikogruppen empfohlen

(as). Über 60.000 COVID-19-Impfungen pro Woche werden seit Schließung der niedersächsischen Impfzentren in den Haus- und Facharztpraxen des Landes verabreicht. Mehr als ein Drittel davon sind mittlerweile Auffrischungsimpfungen – Tendenz deutlich steigend. Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat aktuell alle Kassenärztinnen und Kassenärzte dazu aufgerufen, sich an den Booster-Impfungen zu beteiligen. „Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Impfungen sind nach wie vor der...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

ce. Drage. Auf eine Gruppenbildung im neuen Drager Gemeinderat haben sich jetzt CDU, Grüne und Freie Wähler (FW) geeinigt. Nach ihrem Wunsch soll Christdemokrat Dirk Müggenburg neuer Bürgermeister werden, als Stellvertreter sind Dirk Meyer (FW) und Dörte Land (Grüne) vorgesehen. Die Gruppe hat sich damit ganz offensichtlich die Abwahl von Uwe Harden (SPD), der sich seit 30 Jahren als Gemeindeoberhaupt engagiert, zum Ziel gesetzt.
Die Sozialdemokraten bilden mit sieben Sitzen im Rat zwar die stärkste Fraktion. Jedoch: "Die Gruppe hat mit insgesamt acht von 15 Sitzen die Mehrheit im neu gewählten Gemeinderat. Die CDU und die Grünen haben jeweils drei Sitze und die Freien Wähler zwei", erklären Dörte Land und Dirk Müggenburg in einer Pressemitteilung. "Unser Selbstverständnis ist, dass wir als Gruppe in erster Linie der Gemeinde Drage und ihren Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet sind. Wir streben an, unparteiisch zum Wohl der Gemeinde zu handeln“, so Müggenburg. "Wir würden uns über eine konstruktive und faire Zusammenarbeit mit dem gesamten Rat und allen neu gewählten Ratsleuten freuen.“
"Diese neue Gruppe stellt natürlich eine Verfälschung des Wählerwillens dar: Die Kandidaten auf der SPD-Liste haben mehr persönliche Stimmen bekommen als die der Dreiergruppe zusammen", macht Uwe Harden auf WOCHENBLATT-Anfrage seinem Unmut Luft. "Die deutliche Mehrheit der Drager hat der bisherigen Ausrichtung der Gemeinde ihre Zustimmung gegeben. Die weitaus größte Gruppe im Rat aus der Verantwortung auszuschließen, ihr nicht einmal Verhandlungen anzubieten, das stößt auch die Hälfte der Wähler vor den Kopf."
In der Gemeinde werde regelmäßig auf die SPD "eingedroschen". Parteipolitik habe sie jedoch nie gemacht: "SPD stand zwar darauf, aber Gemeinwohl war drin", betont Harden und hofft, dass der zukünftige Bürgermeister hiervon in sieben Jahren gemeinsamer Arbeit in der Kommunalpolitik "einiges gelernt" habe.
"Generell bin ich überzeugt, dass sich Parteien auf der kommunalen Ebene überlebt haben. Die Bürger sollten bis zur nächsten Wahl eigene Organisationsformen finden, damit sie zukünftig nicht wieder von merkwürdigen neuen Bündnissen ohne innere Logik überrascht werden", appelliert Uwe Harden.
Vom aktuellen politischen Geschehen in der Kommune sei er "persönlich enttäuscht", habe er doch einen besseren Wechsel in der kommenden Wahlperiode geplant mit einer Verwaltungsstruktur, die eine Trennung des Bürgermeisteramts vom Gemeindedirektor-Posten ermögliche.
Da er die Arbeit als Drager Bürgermeister ("eine Herzensangelegenheit") nach derzeitigem Stand nicht fortsetzen könne, habe er sich "nach reiflicher Überlegung entschlossen, mit der aktiven Kommunalpolitik aufzuhören". Mit ein bisschen Wehmut und viel Stolz blicke er auf 45 produktive Jahre im Samtgemeinderat, 30 Jahre im Bürgermeisteramt und 20 Jahre im Kreistag – davon zehn als stellvertretender Landrat – zurück. "Ich habe nicht nur dabeigesessen, sondern gearbeitet: In diesen drei Jahrzehnten haben meine vielen Weggefährten im Rat, in Vereinen und der Bürgerschaft mit mir zusammen Drage zu einer zukunftsfähigen Gemeinde mit einer tollen Infrastruktur gemacht. Wir haben ein Jahrzehnt sogar die Samtgemeinde Elbmarsch mitgezogen", stellt Harden klar. "Dass die Renovierung der Stover Turnhalle mit dem Dorfgemeinschaftstrakt schlussendlich noch gelungen ist, freut mich persönlich auch für die Sportler ganz besonders."

Die neue Gruppe im Drager Rat (v. li.): Dirk Müggenburg, Michael Christiansen (beide CDU), Dörte Land (Grüne), Jörn Stoffregen (Freie Wähler/FW), Marlies Mohrmann (Grüne), Dirk Meyer (FW), Günther Kuhl (CDU) und Bengt Hanig (Grüne)
Uwe Harden war 30 Jahre lang Drager Bürgermeister
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen