Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

In der Gemeinde Marschacht stehen viele Investitionen an

Kündigte umfangreiche Investitionen an: Marschachts Bürgermeister Rodja Groß (Foto: archiv/ce)
ce. Marschacht. Zahlreiche Investitionen, die in diesem Jahr in der Gemeinde Marschacht anstehen, kündigte Bürgermeister Rodja Groß in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates an. Als größte "Brocken" bei den Ausgaben führte Groß unter anderem die Regenentwässerung in der Marschachter Straße "Hinterm Hofe" für 360.000 Euro, die Instandsetzung des Dorfgemeinschaftshaus-Giebels in Oldershausen (235.000) und die Erneuerung des Oldershausener Schlaugenwegs (700.000) an. Die beiden letzteren Vorhaben werden mit etwa 500.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm bezuschusst.
Umgesetzt werden können die Projekte dank Rücklagen von etwa vier Millionen Euro, die die Gemeinde Marschacht in den vergangenen Jahren auch durch den Verkauf von Grundstücken in Neubaugebieten angesammelt hat. Durch die Reserven ist es auch möglich, die Defizite von 150.000 Euro im Ergebnis- und von 130.000 Euro im Finanzhaushalt auszugleichen.
Die Kindertagesstätten benötigen laut Rodja Groß aus der Gemeindekasse allein in diesem Jahr Geldspritzen über 852.000 Euro. Entlastet wird die Kommune dabei mit 10.000 Euro als Kostenerstattung für auswärtige Jungen und Mädchen, die Marschachter Kitas besuchen. Die Samtgemeinde Elbmarsch und der Landkreis Harburg steuern gut 100.000 Euro für die Kinderbetreuung bei.