Dorfgemeinschaftshaus Wenzendorf
Treffpunkt fürs Dorf wächst

So soll das Dorfgemeinschaftshaus aussehen Visualisierung: JUP-Architekten
2Bilder
  • So soll das Dorfgemeinschaftshaus aussehen Visualisierung: JUP-Architekten
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

Das Dorfgemeinschaftshaus Wenzendorf soll im ersten Quartal 2020 fertiggestellt sein bim. Wenzendorf. Der neue Wenzendorfer Dorfmittelpunkt ist im Werden: Der erste Spatenstich für das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) erfolgte Anfang April. Jetzt nimmt der Rohbau Form an. Ein DGH hatten sich die Bürger gewünscht, die ihre Ideen im Rahmen des mit EU-Mitteln geförderten Dorferneuerungsprogramms einbrachten.
Bisher finden alle Veranstaltungen wie die Ratssitzungen oder das Training der Sportgruppen im Feuerwehrgeräte- und Gemeindehaus statt. Auch der Bürgermeister hat dort sein Büro. Aber natürlich braucht die Feuerwehr die Räume für ihre wachsenden Aufgaben sowie die aktive Kinder- und Jugendfeuerwehr selbst. Zuletzt gab es Überlegungen, die Feuerwehren Drestedt und Wenzendorf an einem Standort zusammenzulegen. Das sei jedoch eine politische Entscheidung, sagt Manfed Cohrs. Und Gemeindebrandmeister Carsten Beneke hatte bereits vor Monaten in einer Feuerschutzausschusssitzung betont, dass eine Zusammenlegung der Wehren keine Lösung sein kann.
"Das Dorfgemeinschaftshaus wird mit maximal 500.000 Euro gefördert. Daher haben wir zwei Anträge gestellt, einen weiteren für die Außenanlagen, die mit 208.000 Euro gefördert werden ", erläutert Bürgermeister Manfred Cohrs. 1,7 Millionen Euro wird die Gesamtinvestition nach aktuellem Stand kosten.
Die Kosten für das Gebäude waren zunächst mit 1,22 Millionen Euro veranschlagt, doch wegen der Kostensteigerungen im Baubereich lägen die Kosten allein dafür mittlerweile bei 1,37 Millionen Euro. Daher hätten Einsparungen vorgenommen werden müssen. "Wir wollten eine Kostentransparenz. In diesem März fand eine nicht öffentliche politische Sitzung statt, in der die Preise und Kalkulationen vorgestellt wurden", so Cohrs. Das Gremium einigte sich darauf, vorerst auf einen Fahrstuhl zu verzichten. Das ist aber kein Problem, denn: "Die öffentlichen Räume liegen im Erdgeschoss", erläutert Cohrs. Der Schacht ist dennoch vorgesehen, sodass später jederzeit ein Fahrstuhl eingebaut werden kann.
Neben einem öffentlichen, teilbaren, 140 Quardratmeter großen Gemeinschaftsraum wird es im DGH mit einer Grundfläche von rund 15 mal 24 Meter ein Bürgermeisterbüro mit kleinem Vorzimmer, eine kleine Küche und einen Keller fürs Archiv geben. Der Gemeinschaftsraum soll außer von den Sportgruppen auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt und ein Treffpunkt fürs Dorf werden. Private Feiern sollen dort allerdings mit Rücksicht auf die heimische Gastronomie nicht stattfinden. "Das wäre ein unfairer Wettbewerb", so Cohrs.
Noch in diesem Sommer soll Richtfest gefeiert werden. Das neue Dorfgemeinschaftshaus soll im ersten Quartal 2020 fertig sein.

So soll das Dorfgemeinschaftshaus aussehen Visualisierung: JUP-Architekten
Wenzendorfs Bürgermeister Manfred Cohrs auf der Baustelle des Dorfgemeinschaftshauses  Foto: bim

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen