alt-text

++ A K T U E L L ++

27 Corona-Patienten in Klinik

Storchenpaar zieht auf dem Horneburger Handwerksmuseum ein

Auf dem Horneburger Handwerksmuseum wurde eine Nisthilfe für Störche installiert, weil die Vögel auf dem benachbarten Schloss aufgrund von Sanierungsarbeiten nicht in Ruhe brüten können
  • Auf dem Horneburger Handwerksmuseum wurde eine Nisthilfe für Störche installiert, weil die Vögel auf dem benachbarten Schloss aufgrund von Sanierungsarbeiten nicht in Ruhe brüten können
  • Foto: Landkreis Stade
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Horneburg. Das Horneburger Storchenpaar nimmt offenbar die auf Veranlassung des Kreis-Naturschutzamtes neu installierte Nisthilfe auf dem Dach des Handwerksmuseums an. Das teilt Landkreis-Pressesprecher Christian Schmidt mit. Wie berichtet, musste das Nest auf dem Horneburger Schloss aufgrund von Sanierungsarbeiten am Dach abmontiert werden.
Das jährlich wiederkehrende Weißstorchenpaar hat sich in den vergangenen Tagen mehrere Dächer in der Nachbarschaft als möglichen Aufzuchtsplatz für den Nachwuchs angeschaut. Storchenvater Gert Dahms ist sich aber sicher, dass sich die Nisthilfe auf dem Handwerksmuseum - direkt neben dem Schloss - am besten eignet.
Mit dem Ersatz-Horst möchten das Naturschutzamt, der Flecken Horneburg sowie der Museumsverein und Anwohner sicher stellen, dass weiterhin ein Storchenpaar in Horneburg brütet. Weißstörche zählen mit nur noch 14 erfolgreichen Bruten im vergangenen Jahr im Landkreis Stade zu den gefährdeten Vogelarten.

Autor:

Lena Stehr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.