Naturschutzamt Stade

Beiträge zum Thema Naturschutzamt Stade

Politik
Dieter Kröger (v. li.), Benjamin Schröder und Karsten Montag im ehemaligen Torfabbaugebiet "Goldbecker Moor", das jetzt für eine natürliche Entwicklung freigegeben wurde

Grüne in der Gemeinde Sauensiek wünschen sich eine Begleitung der Renaturierung der Moorflächen durch Gemeinde oder Verein
Ehemalige Torfabbaufläche "Goldbecker Moor" wird der Natur zurückgegeben

wd. Apensen. Nachdem Ende vergangenen Jahres die Genehmigung für eine der vier Torfabbau-Flächen in den Gemeinden Beckdorf und Sauensiek, das "Goldbecker Moor", abgelaufen ist, können jetzt fast 81 Hektar Fläche zwischen Wiegersen und Beckdorf der Natur bzw. der natürlichen Entwicklung zurückgegeben werden. So war es auch von Anfang an vorgesehen. Laut Mailverkehr zwischen Gemeinde-Ratsmitglied Karsten Montag (Grüne) und dem Naturschutzamt des Landkreises Stade wurde keine Verlängerung der...

  • Buxtehude
  • 07.09.21
  • 110× gelesen
Panorama
Abstand halten: Die Haare des Eichenprozessionsspinners können unangenehme Hautreaktionen sowie Atembeschwerden hervorrufen Foto: Archiv
4 Bilder

Naturschutzamt warnt vor Hautkontakt beim Riesen-Bärenklau und Eichenprozessionsspinner
Vorsicht vor invasiven Arten

jab. Landkreis. Das Wetter ist schön und lockt die Menschen im Landkreis in die Natur der Umgebung. Dabei stoßen sie hin und wieder auf Flora und Fauna, die sie nicht kennen oder von der sie meinen, schon einmal etwas Negatives gehört zu haben. Handelt es sich bei der großen Pflanze mit den weißen Blüten etwa um den giftigen Riesen-Bärenklau? Sieht die Raupenansammlung dort im Baum nicht verdächtig nach Eichenprozessionsspinnern aus, deren Haare schwere allergische Reaktionen hervorrufen...

  • Stade
  • 06.08.19
  • 313× gelesen
Politik
Jägerschaft, Deichverbände und Landkreis Stade als Naturschutz- und Deichbehörde sagen Nutrias mit Fallen den Kampf an Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

Landkreis unterstützt Jägerschaft finanziell
Nutrias bekämpfen

jab. Landkreis. Es ist amtlich: Der Landkreis wird die Bekämpfung der Nutria-Population mit finanziellen Mitteln unterstützen. Das beschloss der Kreistag in seiner vergangenen Sitzung in Stade. „Wir wollen unsere Deiche sichern. Nutrias gehören nicht in unsere Landschaft und wir hoffen, dass möglichst viele in die Fallen tappen", so Landrat Michael Roesberg. Die Gefahr ist noch überschaubar, dennoch sind die Deichverbände alarmiert. Die biberähnlichen Nagetiere haben sich stark an den Gewässern...

  • Stade
  • 19.07.19
  • 300× gelesen
Panorama
Auch Hornissen stehen unter Naturschutz Foto: Franz-Günter Rose

Beratung zu Wespen

Neue Ehrenamtliche zu Beratern ausgebildet jab. Landkreis. Der Frühling steht bevor und somit naht auch die Zeit der Wespen. Aus diesem Grund veranstaltete das Naturschutzamt des Landkreises Stade kürzlich eine Schulung unter der Leitung des Wespenexperten Rolf Witt für künftige Wespenberater. Janette Hagedoorn-Schüch, Biologin und Verantwortliche für den Wespenberaterring im Naturschutzamt, berichtet, dass sich die ehrenamtliche Wespenberatung, die es seit 1999 im Landkreis gebe, positiv auf...

  • Stade
  • 08.03.19
  • 304× gelesen
Panorama

Falter-Freunde lassen Brennnesseln stehen

(bc/nw). Es gibt nur wenige Pflanzen, die beim Gärtnern so einen schnellen „Raus-damit-Reflex“ auslösen wie die Brennnesseln. Das liegt vor allem daran, dass sie bei Berührung auf der Haut unangenehm brennen und Quaddeln erzeugen. Außerdem blühen sie nicht bunt, sondern eher unscheinbar grün und breiten sich auf stickstoffreichen Böden besonders stark aus. „Viele unserer heimischen Falterarten wie Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Admiral und Landkärtchen benötigen aber die Brennnesseln um zu...

  • Buxtehude
  • 08.09.17
  • 43× gelesen
Panorama
Auf dem Horneburger Handwerksmuseum wurde eine Nisthilfe für Störche installiert, weil die Vögel auf dem benachbarten Schloss aufgrund von Sanierungsarbeiten nicht in Ruhe brüten können

Storchenpaar zieht auf dem Horneburger Handwerksmuseum ein

lt. Horneburg. Das Horneburger Storchenpaar nimmt offenbar die auf Veranlassung des Kreis-Naturschutzamtes neu installierte Nisthilfe auf dem Dach des Handwerksmuseums an. Das teilt Landkreis-Pressesprecher Christian Schmidt mit. Wie berichtet, musste das Nest auf dem Horneburger Schloss aufgrund von Sanierungsarbeiten am Dach abmontiert werden. Das jährlich wiederkehrende Weißstorchenpaar hat sich in den vergangenen Tagen mehrere Dächer in der Nachbarschaft als möglichen Aufzuchtsplatz für den...

  • Horneburg
  • 24.03.14
  • 112× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.