Reise in die Vergangenheit
Angela Löding (83) aus Harmstorf kann ihre Vorfahren 36 Generationen zurückverfolgen

Hobby-Genealogin Angela Löding (li.) und Grafik-Designerin Barbara Borgstädt haben den Stammbaum von Familie Löding in Buchform gebracht
2Bilder
  • Hobby-Genealogin Angela Löding (li.) und Grafik-Designerin Barbara Borgstädt haben den Stammbaum von Familie Löding in Buchform gebracht
  • Foto: as
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Harmstorf. Sogar eine Heilige zählt zu ihren Vorfahren: Angela Löding (83) aus Harmstorf hat zehn Jahre lang ihren Stammbaum erforscht. Die Adlige "Plektrudis" ist der Endpunkt ihrer Forschung. "Mein Ziel war, nicht zu sehr ins Detail zu gehen, sondern möglichst weit in der Zeit zurück", erklärt Angela Löding. Das ist ihr gelungen, bis ins Jahr 660 hat sie in 36 Generationen ihre Ahnen zurückverfolgen können. "Über manche meiner Vorfahren könnte man noch weiter in die Vergangenheit gehen, aber vor 660 ist doch vieles sagenhaft." Zwischen 660 und 725 hat Plektrudis gelebt, aufgrund ihrer Schenkungen an Kirchen und Klöster wurde sie nach ihrem Tod als Heilige verehrt.

Angela Löding wächst nach dem Zweiten Weltkrieg in ärmlichen Verhältnissen in Hamburg auf. Die Mutter Gudrun Adelheid Eugenie Richter, eine Tänzerin, muss Angela und ihre zwei Geschwister nach ihrer Scheidung zunächst allein durchbringen. Ihre Großmutter Adeline Eugenie Clothilde Geisler, eine Schauspielerin, erzählte den Enkeln von vergangenen Zeiten und gut situierten Vorfahren. "Zum Beispiel wurde uns erzählt von einem 'Gulden-Wachs' aus Hanau", erinnert sich Angela Löding. Vom Glanz vergangener Tage zeugt ein Zitronenholzschränkchen, das bestickte Taschentücher, einen Rest feines Parfum und Lederhandschuhe enthält. "Für mich war das Schränkchen der Beweis, dass es in unserer Familie früher eine wohlhabendere Zeit gegeben haben muss", sagt Löding.

Angela Löding und ihr Ehemann Rainer führen viele Jahre in Harmstorf ein Geschäft für Wein- und Tischkultur. Nachdem sie sich 2010 zur Ruhe gesetzt haben, erwacht Angela Lödings Interesse an der Vergangenheit. Löding hat das große Glück, dass der Familie einige historische Dokumente erhalten geblieben sind, zum Beispiel eine Urkunde über die Beförderung ihres dreimaligen Urgroßvaters aus dem Jahr 1700, der Abdruck eines Siegelrings oder ein Brief von 1888.

Ausgehend von Erzählungen, Erinnerungen und Dokumenten macht sich Angela Löding an die Arbeit. Mit Fachliteratur zur Genealogie verschafft sie sich einen Überblick, wie man mit der Ahnenforschung anfängt. "Wichtig ist, alle, die in der Familie noch zur Verfügung stehen, zu fragen, ob sie historische Dokumente haben", sagt Löding. Von Vorfahr zu Vorfahr arbeitet sie sich in der Geschichte zurück.

Wenn sie nicht sicher ist, ruft sie kurzerhand Rathäuser oder Geschichtsvereine in den Orten an, in denen sie Verwandtschaft vermutet. Sie recherchiert viel vor Ort, bittet Archive um Informationen. Das Paar unternimmt viele Reisen quer durch Deutschland, nach Polen und in das Baltikum: "Es gab einige Orte, von denen wir wussten, dass meine Vorfahren dort in einem bestimmten Gebäude gelebt haben. Da sind wir einfach mal hingefahren und haben geklingelt, oder wir haben uns ortskundige Führer gesucht, die uns mehr zur Geschichte der Orte und ihrer Einwohner erzählen konnten", berichtet Löding. Die Harmstorferin hat zudem großes Glück: Ein entfernter Verwandter ist Genealoge und hat bereits einen Teil der Familiengeschichte in Hessen erforscht.

Was die Erzählungen um den familienintern "Gulden-Wachs" genannten Mann aus Hanau angeht, so handelt es sich um Dr. phil. Johann Georg Wachs (1779-1834), zu seiner Zeit einer der reichsten Männer Hessens. Zu Angela Lödings illustren Verwandten gehört "Der Rebell von Königsberg", Hieronymus Roth (1606-1678), ebenso wie Kaiser Heinrich der IV. (1050-1106) und der Dänische König Harald Blauzahn (910-987). Auch drei als Hexen getötete Frauen zählen zu ihren Vorfahren, Löding bemüht sich heute um deren Rehabilitierung.

"Man findet so viel heraus. Als ich von Hamburg nach Harmstorf gezogen bin, wusste ich nicht, dass meine Vorfahren schon hier ansässig waren", berichtet Löding. Frederuna und Irma, Töchter eines Grafen, haben 960 das Kloster Kemnade in Bodenwerder gegründet, in dessen Besitz die Ortschaft Bendestorf fiel - ein Nachbarort Harmstorfs. "Ich bin also gar keine Zugezogene, sondern hier verwurzelt", schmunzelt Löding.
Im vergangenen Jahr hat sie gemeinsam mit Grafikdesignerin Barbara Borgstädt das Layout für ihre Texte erarbeitet. Herausgekommen ist ein 550-Seiten starkes Buch, das neben dem Familienstammbaum viele Fotos von Dokumenten, Vorfahren und Schauplätzen enthält. Löding hat einige Exemplare drucken lassen, die nur für ihre Familie und befreundete Genealogen und Geschichtsvereine bestimmt sind.

Angela Löding möchte mit ihrer Geschichte anderen Senioren Mut machen, auch in hohem Alter tolle Projekte umzusetzen. "Ahnenforschung ist ein tolles Hobby. Man hat ein Ziel und ist beschäftigt - und das auch in Corona-Zeiten."

Eine Nummer für jeden Ahnen
Um nicht den Überblick über 36 Ahnengenerationen zu verlieren, verwendet Angela Löding sogenannte Kekule-Nummern: Sie selbst erhält die 1. Davon ausgehend, erhält jeder Vater einer Person den doppelten Wert, jede Mutter einer Person den doppelten Wert plus eins.
Ihr Vater erhält also die Nummer 2, ihre Mutter Nummer 3. Die Großeltern auf der väterlichen Seite tragen die Nummern 4 und 5, auf der mütterlichen Seite Nummer 6 und 7 usw.

Hobby-Genealogin Angela Löding (li.) und Grafik-Designerin Barbara Borgstädt haben den Stammbaum von Familie Löding in Buchform gebracht
Der dänische König Harald Blauzahn gehört ebenso zu ihren Vorfahren wie Kaiser Heinrich IV.: Angela Löding hat ihren Stammbaum bis zum Jahr 660 zurückverfolgt. Mehr als zehn Jahre lang hat die Harmstorferin unzählige Archive und Kirchenbücher auf der Suche nach ihren Ahnen durchforstet und ist dabei quer durch Deutschland gereist
Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

12. Mai: Die Corona-Zahlen
Inzidenzwert steigt leicht an im Landkreis Harburg: 64,85

(sv). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist am heutigen Mittwoch, 12. Mai, wieder leicht gestiegen - von 63,3 am Vortag auf 64,85. Der Landkreis meldet heute außerdem 258 aktive Fälle, das sind 17 mehr als gestern. In den vergangenen sieben Tagen verzeichnete der Landkreis 165 Corona-Fälle. Seit Ausbruch der Pandemie waren 6.415 Personen am Coronavirus erkrankt (+38). Davon sind bislang 6.050 wieder genesen (+21). Die Zahl der Menschen, die mit oder am Coronavirus gestorben sind, bleibt bei...

Politik
Vor dem an einer Hauswand in Tangendorf prangenden XXL-Logo der Baustopp-Bürgerinitiative (v. li.): die BI-Mitglieder Johannes Bünger, Dr. Linda Holste und Nele Braas
2 Bilder

Bürger wollen Baggerstopp
Tangendorfer fühlen sich bei Kiesabbau-Plänen ungenügend einbezogen

ce. Tangendorf. Der vom Garstedter Kieswerk Lütchens über einen Zeitraum von etwa 30 Jahren geplante Kiesabbau im Bereich zwischen den Gemeinden Garstedt, Wulfsen und Toppenstedt solle "von einer verlässlichen, kontinuierlichen und transparenten Kommunikation zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung begleitet werden", hatten das Unternehmen sowie die Verwaltungschefs der beteiligten Kommunen kürzlich gemeinsam erklärt (das WOCHENBLATT berichtete). "Von dieser Transparenz ist derzeit für uns...

Panorama
Die bunte Rutsche wurde geschrubbt, die Fliesen ausgetauscht und vieles mehr vorbereitet: Das Jesteburger Freibad könnte sofort öffnen. Darauf hoffen (v. li.) Badleiter Henning Schöttler, Dagmar Wille (Gebäudewirtschaft), stv. Badleiter Rolf Stehrenberg, stv. Fördervereinsvorsitzende Carola Boos und Fördervereinsvorsitzender Henning Buss
4 Bilder

Corona-Verordnung bestimmt, wann angebadet werden darf
Freibäder wären startklar für die Saison

as. Jesteburg/Landkreis. Auch wenn sich in den vergangenen-Tagen das Freibad-Gefühl noch nicht so richtig einstellen wollte - im Mai beginnt traditionell die Freibad-Saison. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Freibäder im Landkreis Harburg und der Samtgemeinde Jesteburg ihre Eröffnung jedoch vorerst verschieben. Frühestens Ende Mai sieht die aktuelle Corona-Verordnung das Anbaden vor. Dabei haben sich die Hygienekonzepte aus dem vergangenen Jahr bewährt, sind sich die Freibad-Betreiber im...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen