"Das war eine unvergessliche Tour"

Nahmen an der Korsika-Tour des VfL Jesteburg teil (v. li.): Helmut Meyer, Gert Kunhardt, Wolfgang Quade, Klaus Jütting, Angelika Hanke, Thomas Wolfes, Ralf Prasse, Torsten Hartung, Wolfgang Günl, Hubert Woesthaus, Reinhard Bölter und Joachim Thurm
2Bilder
  • Nahmen an der Korsika-Tour des VfL Jesteburg teil (v. li.): Helmut Meyer, Gert Kunhardt, Wolfgang Quade, Klaus Jütting, Angelika Hanke, Thomas Wolfes, Ralf Prasse, Torsten Hartung, Wolfgang Günl, Hubert Woesthaus, Reinhard Bölter und Joachim Thurm
  • Foto: VfL Jesteburg
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Mountainbike-Gruppe des VfL Jesteburg bestritt Vorbereitungswoche auf Korsika.

mum. Jesteburg. Das hat Tradition: Einmal im Jahr startet die Radsportgruppe des VfL Jesteburg zu einem einwöchigen Mountainbike-Trainingslager. Dieses Mal ging es nach Korsika ans Mittelmeer. Ziel war die Bucht von Calvi im Nordwesten der Insel.
Vier Teammitglieder fungierten als "Sherpas" und reisten mit dem Auto nach Livorno (Italien) und weiter mit der Fähre nach Bastia auf Korsika. Dort nahmen sie die per Flugzeug angereisten weiteren Teilnehmer auf. Dann ging es einmal quer über die Insel. Der Campingplatz Les Castors in Calvi mit seinen Einzimmer-Studios und Mobil-Häusern war der Ausgangspunkt der verschiedenen Routen, die vom Team vorab ausgearbeitet worden waren.  
Die verschiedenen Tagestouren führten die Gruppe durch teils sehr anspruchsvolles Gelände, wobei auch Schiebepassagen nicht zu vermeiden waren. Alle Mühen und Anstrengungen der Aufstiege wurden mit atemberaubenden Aussichten, malerischen Dörfern und teils rasanten Abfahrten belohnt. "Und zwischendurch immer wieder dieser beeindruckende Duft von Blumen und Kräutern, die die Insel großflächig bedecken und der zum Innehalten einlädt", sagt Michael Schwalm, einer der Teilnehmer. Und dann die Strände. Auf Korsika gibt es unzählige kleine Buchten mit feinem Sandstrand, die zum Baden einladen. "Häufig sind diese Buchten nur über schmale, verschlungene Pfade zu erreichen. Also geradezu wie gemacht für Mountainbikes."
Einen guten Eindruck über die Reise vermittelt die Tour vorbei am Flughafen von Calvi über Suare zur Auberge Bonifatu. Nach einer Rast ging es dann vorbei am Capu di Ravalente. "Dort trafen wir auf den wohl bekanntesten Fernwanderweg Korsikas, den GR20. Dieser Fernwanderweg ist auch für seine teils sehr anspruchsvollen Passagen bekannt", so Schwalm. Zu empfehlen ist die Tour zum Montegrosse und zum Dorf auf dem Berg Sant Antonino. "Der Aufstieg wurde mit einer kilometerlangen sanften Abfahrt belohnt", so Schwalm.
Nach einer eindrucksvollen Woche mit bestem Wetter und spannenden Etappen war das Urteil bei allen Beteiligten gleich: Eine super schöne Woche, die noch lange in Erinnerung bleiben wird und den Wunsch nach mehr geweckt hat.
• Wer Interesse am Radsport bekommen hat, kann sich gern an Abteilungsleiter Wolfgang Günl wenden - via E-Mail an w.guenl@gmx.de oder telefonisch unter 0171 8642174.

Die viertgrößte Mittelmeerinsel
Korsika  ist eine zum großen Teil aus einem Hochgebirge bestehende Insel im Mittelmeer und politisch eine Gebietskörperschaft Frankreichs mit Sonderstatus. Die nach Sizilien, Sardinien und Zypern viertgrößte Mittelmeerinsel liegt westlich von Italien auf Höhe der Abruzzen, nördlich von Sardinien und südöstlich des französischen Festlandes.
Die korsische "Collectivité territoriale" besteht seit dem 1. Januar 2018 aus einem einzigen Département. Die Insel hat eine Fläche von 8.680 Quadratkilometern und zählt 327.283 Einwohner. Hauptstadt und Verwaltungssitz ist Ajaccio.

Nahmen an der Korsika-Tour des VfL Jesteburg teil (v. li.): Helmut Meyer, Gert Kunhardt, Wolfgang Quade, Klaus Jütting, Angelika Hanke, Thomas Wolfes, Ralf Prasse, Torsten Hartung, Wolfgang Günl, Hubert Woesthaus, Reinhard Bölter und Joachim Thurm
Wolfgang Quade (re.) und Wolfgang Günl bei der Planung der nächsten Tagestour
Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Im Landkreis Stade sind viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter
Landkreis Stade ordnet ab Samstag strengere Corona-Maßnahmen an

jab. Landkreis. Die Erwartung, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade wieder unter 100 sinkt, hat sich nicht erfüllt. Zwar ist eine große Zahl der neuen Fälle auf einen Ausbruch in vier Betrieben zurückzuführen, doch steigt unabhängig davon auch im übrigen Kreisgebiet die Zahl der Ansteckungen. Der Landkreis ist nun eine "Hochinzidenzkommune" im Sinne der niedersächsischen Corona-Verordnung. Daher treten ab Samstag weitere Einschränkungen durch die Corona-Verordnung in Kraft: • Bei...

Wirtschaft
Innungs-Obermeister Jan Jürgens

Innung der Metallhandwerke
Obermeister Jürgens: "Unsere Branche behauptet sich gut"

ce. Landkreis. "Trotz der Pandemie-Krise präsentiert sich unsere Branche im Kreis durch Disziplin, Flexibilität, Kreativität und Durchhaltevermögen gut am Markt." Das betonte Jan Jürgens, Obermeister der Innung der Metallhandwerke des Kreises Harburg, bei deren jetzt Corona-bedingt als Videokonferenz stattgefundener Frühjahrsversammlung. Die notwendige Ausrichtung der Gesellenprüfungen im Dezember und Januar als Präsenzveranstaltungen gelang laut Jürgens dank eines guten Hygienekonzeptes und...

Service
Der Landkreis Stade befindet sich mitten in der dritten Corona-Welle

Auswirkungen der Mutation? Zahl der akut Infizierten im Kreis Stade erstmals über 500
Landkreis Stade: So viele akute Corona-Fälle wie noch nie

jd. Stade. Die Corona-Situation im Landkreis Stade verschärft sich weiter: Am Samstag wurde bei den aktuell Infizierten erstmals die 500er-Marke überschritten. Das Gesundheitsamt meldete 511 "aktuell Erkrankte". Das sind so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Unter "aktuell Erkrankte" sind diejenigen Personen erfasst, die sich aufgrund eines positiven Corona-Tests in Isolation befinden. Anhand der Zahl der aktuell Infizierten lässt sich die jeweilige Corona-Lage gut ablesen. Steigen...

Blaulicht
Die Zahl der Verkehrsunfälle ist gesunken, die der Unfalltoten jedoch gestiegen
2 Bilder

Zehn Menschen sind 2020 gestorben
Zahl der Verkehrsunfälle im Kreis Stade gesunken

tk. Stade. Die Zahl der Verkehrsunfälle im Landkreis Stade ist im vergangenen Jahr um 13,08 Prozent zurückgegangen. Insgesamt ereigneten sich 4.152 Unfälle. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben. Das sind einige der Kennzahlen aus der Verkehrsunfallstatistik 2020. Mit einer sinkenden Gesamtzahl an Unfällen hat auch die Anzahl der Verletzten abgenommen. 126 Menschen wurden schwer und 615 leicht verletzt. Die Zahl der Verkehrstoten ist dennoch um drei im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Fünf...

Panorama
Mit der "Notbremse" soll die Verbreitung des Corona-Virus
verhindert werden

Bei einem Inzidenzwert über 100 sollen künftig bundesweit einheitliche Maßnahmen greifen
Was bedeutet die "Notbremse" für uns?

(as). Liegt der Inzidenzwert in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 100, kommen also in einer Woche mehr als 100 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner, müssen sich die Menschen in Deutschland auf starke Einschränkungen vor Ort einstellen. Mit der sogenannten bundesweit einheitlichen "Notbremse" sollen Kontakte reduziert und damit das Infektionsgeschehen gebremst werden. Bislang hat jedes Land selbst diese Maßnahmen bestimmt. Das Bundeskabinett hat diese Änderung des...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen